CEB-Akademie bietet sieben Konzertfahrten in die Philharmonie Luxemburg

Merzig : Ouvertüren, Serenaden und ein Stummfilm

Die Christliche Erwachsenen-Bildung startet ab Oktober wieder zu sieben Konzertfahrten in die Philharmonie Luxemburg.

Musikalische Erlebnisse von Händel über Beethoven bis Schostakowitsch – die CEB-Akademie bietet wieder Konzertfahrten in die Philharmonie Luxembourg an.

Zwischen Oktober dieses Jahres und Mai 2020 stehen sieben ausgewählte Konzerte mit renommierten Musikern auf dem Programm. Einen Höhepunkt bildet die Fahrt zum Stummfilm-Konzert „Metropolis“. Die Konzertbesuche mit der CEB zeichnen sich durch die thematische Einführung von Reiseleiter Helmut Bermes und die gemeinsame Anfahrt im Reisebus aus.

Den Auftakt bildet ein Auftritt des Musikensembles „Les Arts Florissants“ am Montag, 7. Oktober, um 20 Uhr. Unter der Leitung von William Christie führen das Instrumental- und Vokalensemble „Messiah“ von Georg Friedrich Händel auf. Als Solisten wirken Emmanuelle de Negri und Katherine Watson (beide Sopran), Tim Mead (Kontratenor), James Way (Tenor) sowie Padraic Rowan (Bass) mit. Karten kosten 115 Euro (erste Kategorie) oder 95 Euro (zweite Kategorie).

Das Symphonieorchester des Bayerischen Rundfunks gastiert am Montag, 4. November, um 20 Uhr in der Philharmonie. Unter der Leitung von Mariss Jansons spielt das Orchester die Overture zu „Euryanthe“ von Carl Maria von Weber, Ludwig van Beethovens „Klavierkonzert N°2“ sowie die „Symphonie N°10“ von Dmitri Schostakowitsch. Als Solist tritt Rudolf Buchbinder (Piano) auf. Karten kosten 135 Euro (erste Kategorie) oder 115 Euro (zweite Kategorie).

Das Royal Concertgebouw Orchestra tritt am Sonntag, 15. Dezember, um 19 Uhr in der Philharmonie auf. Unter der Leitung von Iván Fischer kommen die Ouvertüren „L’Italiana in Algeri“ und „La gazza ladra“ von Gioachino Rossini, die „Sinfonia concertante KV 264“ von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die „Symphonie N°102“ von Joseph Haydn zu Gehör. Mitwirkende Solisten sind Isabelle Faust (Violine) und Tabea Zimmermann (Alt). Karten kosten 135 Euro (erste Kategorie) oder 115 Euro (zweite Kategorie).

Mit dem Chicago Symphony Orchestra geht es im neuen Jahr weiter am Donnerstag, 16. Januar, um 20 Uhr. Unter der Leitung von Riccardo Muti erklingen „Meeresstille und glückliche Fahrt“ von Felix Mendelssohn Bartholdy, die Symphonie „Mathis der Maler“ von Paul Hindemith sowie die „Symphonie N°9 Aus der Neuen Welt“ von Antonin Dvoøák. Karten kosten 165 Euro (erste Kategorie) oder 135 Euro (zweite Kategorie).

Das London Philharmonic Orchestra spielt am Freitag, 13. März, um 20 Uhr in die Philharmonie. Die Besucher erwarten unter der Leitung von Robin Ticciati das Tripelkonzert von Ludwig van Beethoven und die „Symphonie N°8“ von Antonin Dvoøák. Solisten neben Anne-Sophie Mutter (Violine) auch Pablo Ferrández (Cello) und Khatia Buniatishvili (Piano). Karten kosten 165 Euro (erste Kategorie) oder 135 Euro (zweite Kategorie).

Die New York Philharmoniker gastieren am Montag, 4. Mai, um 20 Uhr in Luxemburg. Unter der Leitung von Jaap van Zweden spielen die Musiker das „Klavierkonzert N°25 KV 503“ von Wolfgang Amadeus Mozart sowie die „Symphonie N°5“ von Dmitri Schostakowitsch. Als Solist wirkt Daniil Trifonov (Piano) mit.

Den Abschluss und Höhepunkt der Konzertfahrten bildet das Stummfilm-Konzert „Metropolis“ (1927) am Mittwoch, 20. Mai, um 20 Uhr in der Philharmonie Luxembourg. Das Orchestre Philharmonique du Luxembourg begleitet die Filmvorführung unter der Leitung von Frank Strobel. Schauplatz des Films ist eine futuristische Großstadt, in der eine ausgeprägte Zweiklassengesellschaft herrscht. Fritz Langs Science-Fiction-Film war der erste seines Genres in Spielfilmlänge und zählt zu den bedeutendsten Werken der Filmgeschichte. Karten kosten 75 Euro (erste Kategorie) oder 60 Euro (zweite Kategorie).

Der Reisebus fährt jeweils den Bahnhof Saarlouis (17.30 Uhr), den Bahnhof Dillingen (17.50 Uhr), den Bahnhof Merzig (18.10 Uhr) sowie die Bushaltestelle Mettlach-Keuchingen (18.30 Uhr) auf dem Weg zur Philharmonie an. Für das Konzert am 15. Dezember ist die Abfahrt jeweils eine Stunde früher. Eine Anmeldung zu den Konzertfahrten ist spätestens zwei Monate vor dem jeweiligen Termin erforderlich, da die Philharmonie eine frühzeitige Disposition verlangt. Weitere Infos und Anmeldung unter Tel. (06861) 930844, E-Mail info@ceb-akademie.de und im Internet:

Die Pianistin Khatia Buniatishvili tritt am 13. März mit dem London Philharmonic Orchestra auf. Foto: Esther Haase
Das Orchestre Philharmonique du Luxembourg gestaltet das außergewöhnliche Stummfilm-Konzert „Metropolis“ am 20. Mai im nächsten Jahr. Foto: Johann Sebastian Hanel

www.ceb-akademie.de