| 00:00 Uhr

Bunte Farben gegen die graue Welt

Irmgard Diwersy aus Bachem präsentiert derzeit in der Merziger Sparkassen-Hauptstelle eine farbenfrohe Auswahl ihrer Acrylbilder. FOTO: SPARKASSE/MANFRED MÜLLER
Irmgard Diwersy aus Bachem präsentiert derzeit in der Merziger Sparkassen-Hauptstelle eine farbenfrohe Auswahl ihrer Acrylbilder. FOTO: SPARKASSE/MANFRED MÜLLER
Merzig. „Alles Farbe“: Unter diesem Titel ist derzeit eine Ausstellung der Malerin Irmgard Diwersy in der Hauptstelle Merzig der Sparkasse Merzig-Wadern zu sehen. Die aus Bachem stammende Künstlerin zeigt dabei eine farbenfrohe Auswahl ihrer Acrylmalerei. red

Wie der Titel der aktuellen Ausstellung von Irmgard Diwersy in der Sparkasse in Merzig , "Alles Farbe", erahnen lässt, stehen Farben im Vordergrund ihres Hobbys, das sie mit einem Zitat des Fotografen und Grafikdesigners Jochen Mariss charakterisiert: "Das Leben ist ein weißes Blatt, die Farben sind in dir. Male es schön bunt und leuchtend."

Naive Malerei war der Anfang


Die Künstlerin malte schon immer gerne. Anfang der 70er Jahre erlernte sie die "Naive Malerei ". Später besuchte sie bei der Volkshochschule Kurse in Seidenmalerei. Bei der Handwerkskammer Trier und dem Bildungszentrum Merzig belegte sie verschiedene Schweißkurse und fertigte so Skulpturen an. Bei einem dieser Kurse lernte die 64-Jährige auch die Künstlergruppe "SaArt" kennen sowie Sabine Brosius, in deren Mettlacher Malschule sie etliche Kurse in Acrylmalerei absolvierte. Die Künstlerin präsentierte ihre Werke bereits mit kleineren Ausstellungen der Öffentlichkeit, unter anderem auch mit "SaArt".

Bei ihren Acrylarbeiten auf Leinwand imitiert Diwersy gerne eine spezielle Technik des deutschen Malers und Bildhauers Gerhard Richter , die sie so erklärt: "Ich male mehrere Lagen übereinander und ziehe dann mit einem Lineal oder Leistchen Furchen durch die Oberfläche." Beispiele dafür sind die ausgestellten Werke "Spirit", "Finesse" und "Illusion".

Irmgard Diwersy will sich auf "keine bestimmte Richtung" festlegen, weil ihr das nicht wichtig erscheint. Ihr einfaches Credo: "Malen bedeutet für mich Lebensfreude, und es ist auch nicht schwer. Man braucht nur die Farbe an die richtige Stelle zu setzen." Allerdings schränkt sie ein, dass man bei ihr selten helle, zarte Farbkombinationen sehe. "Ich male gerne bunt und in kräftigen Farben, weil ich der Meinung bin, dass die Welt oft grau und trüb genug ist", beschreibt Irmgard Diwersy ihre Intension.

Die gelernte Friseurmeisterin, verheiratet und Mutter von zwei erwachsenen Kindern, beschäftigt sich auch intensiv mit moselfränkischem Dialekt. Als Mundartdichterin, Buchautorin und Referentin ist sie über die Region hinaus bekannt.

Die Ausstellung im Privatkunden-Center der Sparkassen-Hauptstelle in der Merziger Schankstraße ist noch bis 20. März von montags bis freitags durchgehend zwischen 8.30 und 17 Uhr zu sehen.