Bürgermeister von Merzig erhielt seine Ernennungsurkunde

Im Amt bestätigt : Marcus Hoffeld startet in zweite Amtszeit als Bürgermeister von Merzig

In einem beschaulichen Rahmen erhielt Bürgermeister Marcus Hoffeld vom ersten Beigeordneten Dieter Ernst seine Ernennungsurkunde. Bei der Direktwahl zum Bürgermeister am 26. Mai wurde Hoffeld im Amt des Verwaltungschefs von den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt bestätigt.

Mit 57,1 Prozent der abgegebenen gültigen Stimmen hatte ihm erneut die Mehrheit der Merziger das Vertrauen ausgesprochen Damit wiederholte er sein Wahlergebnis der letzten Bürgermeisterwahl im Jahr 2013 (damals 57,2 Prozent).

Die zweite Amtszeit begann am 1. Oktober und endet am 30. September 2029. „Der Vertrauensbeweis, den mir die Merzigerinnen und Merziger entgegengebracht haben, ist für mich Verpflichtung und Ansporn, weiterhin das Beste für Merzig zu geben“, sagte er bei der Urkundenübergabe. Er  sei zuversichtlich, dass in seiner zweiten Amtsperiode weitere Dinge auf den Weg gebracht werden. Seit seinem Amtsbeginn am 1. Januar 2014 hat es eine ganze Reihe wichtiger Ereignisse gegeben, die Hoffeld nach seiner Auffassung mit den städtischen Gremien sowie den Mitarbeitern der Stadtverwaltung Merzig weiterentwickelt und vorangebracht hat – etwa den Wirtschaftsstandort Merzig. Viele Unternehmer haben sich laut Hoffeld neu in der Kreisstadt angesiedelt oder in ihren Firmensitz investiert. Als Beispiel nennt er die Fertigstellung des neuen Gebäudes der Barmer auf dem Markthallengelände, wodurch 250 zusätzliche Arbeitsplätze in zentraler Lage entstanden seien. Dieser Bau soll auch der Impuls für die weitere Entwicklung des Markthallengeländes sein. Hoffeld kündigte an, in Zukunft einen Schwerpunkt seiner Arbeit auf den Wirtschaftsstandort Merzig legen. Die Attraktivität in der Gesundheitsversorgung soll weiter gesteigert werden. Als Beispiel nennt er die B&R Immobilien GmbH & Co. KG, die zurzeit rund 20 Millionen Euro in einen Wohn- und Dienstleistungspark investiert. Ab Anfang 2020 sollen im neuen Awo-Seniorenzentrum ältere Menschen betreut werden. Der Verwaltungschef kündigte an, den Ausbau und die energetische Sanierung von Kitas und Schulen fortzusetzen. Für den Merziger Altstadtplatz will er ein neues Gesicht, die Bereitstellung von Bauland für Familien soll weitergeführt werden. Zukunftsweisend für den Tourismus sei die Weiterentwicklung des Saarparks mit dem Sport- und Freizeitpark.