Bürgerinitiative will sich für Erhalt von Bürgerhaus Mondorf einsetzen

Nach Schließung : Mondorfer wollen ihr Bürgerhaus erhalten

Carsten Weber und Hermann Schmitz laden für kommenden Montag, 12. August, zur Gründung einer Bürgerinitiative ein.

„Unser Bürgerhaus muss bleiben“ ist das Motto einer Bürgerinitiative (BI), die in Mondorf entstehen soll. Zur Gründungsversammlung am kommenden Montag, 12. August, laden der Mondorfer Ortsvorsteher Carsten Weber und Hermann Schmitz, Vorsitzender der Vereinsgemeinschaft, gemeinsam ein. Beginn der Versammlung ist um 20 Uhr im Gasthaus Calmes. Die beiden Gründer hoffen darauf, viele Bürger begrüßen zu können.

Die Gründung der BI ist eine Reaktion auf die Schließung des Bürgerhauses im vergangenen Monat. Die Stadt hatte bei einer Begehung massive Sicherheitsmängel festgestellt, unter anderem im Bereich der Statik und des Brandschutzes. Die Kosten für die sicherheitsrelevanten Sofortmaßnahmen wurden von der Stadt mit circa 155 000 Euro veranschlagt. Kritik von Schmitz und Weber ernteten dabei sowohl die Höhe der angesetzten Investitionskosten als auch der Zeitpunkt der Schließung. Auch Stadtratsmitglied Klaus Borger forderte bereits eine Erläuterung der Sanierungskosten, genauso wie die zukünftige CDU-SPD-Koalition im Stadtrat Merzig.

Das Bürgerhaus in Mondorf wurde sowohl für Veranstaltungen als auch regelmäßig von einer Gymnastikgruppe und dem Jugendclub des Ortes genutzt. Es war zunächst eine Lösung im Gespräch, dass zumindest der Jugendclub weiter seine Räumlichkeiten im Bürgerhaus nutzen könne. Diese seien von den meisten sicherheitsrelevanten Problemen des Gebäudes nicht betroffen. Auf Anfrage der SZ teilte die Stadt Merzig mit, dass es hier noch keine neuen Erkenntnisse gebe. „Die Kreisstadt Merzig sucht nach einer Lösung und prüft entsprechende Möglichkeiten“, heißt es aus dem Rathaus.

Mehr von Saarbrücker Zeitung