Brotdorf will eine alte Rechnung endlich begleichen

Brotdorf will eine alte Rechnung endlich begleichen

"Unsere Liga ist ausgeglichen wie nie. Jeder kann jeden schlagen", sagt Thomas Schmitt , der Trainer des Handball-Saarlandligisten TuS Brotdorf vor dem Heimspiel gegen die HSG Ottweiler-Steinbach. Und das ist keine Phrase. Denn die These des TuS-Trainers stellte gerade erst ein Team unter Beweis - nämlich genau die Mannschaft, die es an diesem Sonntag ab 17 Uhr in der Seffersbachhalle Brotdorf zu schlagen gilt. Völlig unerwartet bezwang der Tabellen-Elfte den HC Dillingen-Diefflen zu Hause mit 34:31. Ausgerechnet gegen den bis dato verlustpunktfreien Tabellenführer landete Ottweiler am fünften Spieltag also den ersten Saisonsieg. Dabei soll es nach Schmitts Ansicht aber auch bleiben. "Ein Heimsieg ist für uns immer Pflicht, egal wer kommt", findet der TuS-Trainer. Außerdem sei noch eine Rechnung offen, erinnert er an das vergangene Duell in der Seffersbachhalle. "Damals hat uns Ottweiler knapp geschlagen. Für diese bittere Niederlage wollen wir uns jetzt revanchieren", meint Schmitt.

Was Hoffnung macht: Zuletzt landete Brotdorf zwei Siege in Folge und verbesserte sich vom Tabellen-Ende auf Rang neun. Beim hohen 36:27-Heimerfolg gegen Merchweiler zeigten sich die Wombats zudem in Torlaune. Der unglückliche Saisonstart mit den knappen Ein-Tor-Schlappen gegen Illtal und Nordsaar scheint verdaut zu sein. "Die Jungs sind gut drauf und werden vor ihren Fans wieder alles geben", kündigt Schmitt dem Tabellenführer-Bezwinger einen heißen Tanz um die Punkte an.

Mehr von Saarbrücker Zeitung