1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Blöde Kommentare abprallen lassen – und zurückschlagen

Blöde Kommentare abprallen lassen – und zurückschlagen

Beim „Mädelsabend“ in der Buchhandlung „Bock & Seip“ gab Nicole Staudinger praktische Tipps. Und zu lachen hatten die gut 100 Gäste auch einiges.

"Nach diesem Abend werden Sie nie wieder sprachlos sein", mit diesem Versprechen beginnt Nicole Staudinger ihren Auftritt am "Mädelsabend" in der Buchhandlung Bock & Seip, Merzig. Die 35-Jährige ist Autorin des Buches "Die Schlagfertigkeitsqueen. In jeder Situation wortgewandt und majestätisch reagieren", das im September 2016 auf den Markt kam. An diesem Abend, einen Tag vor dem internationalen Weltfrauentag, sitzen nun über 100 Frauen im Obergeschoss der Buchhandlung, manche mit einem Glas Wein in der Hand. Sie warten darauf, dass Staudinger ihnen etwas beibringt, was sie in ihrem Alltag gut gebrauchen können: schlagfertig auf eine unangenehme Situation reagieren zu können. Die Autorin will zuerst wissen, was Schlagfertigkeit für die Anwesenden überhaupt bedeutet. "Eine Antwort zu geben, die sitzen muss", hallt es aus dem Publikum. Dem stimmt Staudinger zu, betont jedoch, dass schlagfertig zu sein nicht mit zickig sein verwechselt werden dürfe. "Je giftiger die Antwort, desto netter müssen Sie dabei aussehen", lautet ihr Tipp fürs Publikum.

Doch bevor man überhaupt schlagfertig reagieren kann, muss nach Überzeugung der Autorin eines stimmen: das Selbstbild. "Wie weit euch ein positives Selbstbild bringen kann, seht ihr in den USA", sagt Staudinger mit Blick auf den amtierenden Präsidenten und bringt damit das Publikum einerseits zum Lachen. Andererseits wird vielen klar, wie recht sie damit hat. Nicht zuletzt durch sein positives Selbstbild und sein Selbstbewusstsein habe Donald Trump es vom politischen Außenseiter zum Präsidenten geschafft.

Viele Frauen können Komplimente nicht annehmen, weil sie nicht ihrem Selbstbild entsprechen, findet Staudinger. Dabei seien Komplimente enorm wichtig und könnten Frauen den ganzen Tag versüßen. "Nehmt Komplimente an und verteilt selbst welche!", ist deshalb ihr Rat an alle Frauen. Und noch ein weiterer Punkt sei für Schlagfertigkeit von Bedeutung: Man muss sich wohl fühlen. "Wenn Sie sich in Ihrer Umgebung nicht wohlfühlen, gibt es nur eine Antwort: Ändern Sie die Umgebung", sagt Staudinger.

Dann wird sie konkreter und benennt Techniken, die auch in ihrem Buch eine Rolle spielen. Sie zeigt den Frauen, wie man ein imaginäres "Schutzschild" gegen verbale Angriffe aufbauen kann, und kurz darauf hat jede der über 100 Zuhörerinnen ihr eigenes Schutzschild. Ist ein blöder Kommentar abgeprallt, kann man, sagt Staudinger, zum Angriff übergehen. Für Anfänger sei es am leichtesten, sich zwei Wörter herauszusuchen, die in jeder Situation passend sind, sagt sie. Einer ihrer Favoriten ist dabei "Potzblitz!", dem saarländischen Publikum fällt sofort der Ausruf "O leck!" ein. Nicole Staudinger stellt noch weitere Techniken für den Alltag vor und begeistert damit. "Man glaubt ihr, dass sie selbst schlagfertig ist und ihre Tipps funktionieren", kommentiert eine Zuschauerin. Die Idee, Frauen beizubringen, wie man schlagfertig ist, kam ihr ganz plötzlich, erzählt Staudinger. Die gelernte Verlagskauffrau war mit ihrem damaligen Beruf unzufrieden, kündigte und ließ sich zur Trainerin ausbilden - ursprünglich mit dem Plan, anderen Menschen beizubringen, wie man Anzeigen verkauft. Nach einem fröhlichen Abend und ein, zwei Kölsch mit ihrem Kurs sagte ihr Ausbilder: "Staudinger, du gehst mir auf den Sack. Immer musst du das letzte Wort haben!" Eine Kommilitonin antwortete darauf: "Ja, Nicole ist eben schlagfertig." Da sei ihr die Idee gekommen, Schlagfertigkeits-Seminare anzubieten. Doch das Leben machte ihr zunächst einen Strich durch die Rechnung - 2014 wurde bei der damals 32-Jährigen Brustkrebs diagnostiziert. In dieser Zeit schrieb sie ihr erstes Buch "Brüste umständehalber abzugeben". Sterben sei für sie damals jedoch keine Option gewesen, sagt die Kölnerin, heute sei sie gesund. Nach ihrer letzten Chemotherapie nahm sie ihr Projekt Schlagfertigkeits-Seminare wieder auf. Auf deren Grundlage entstand das Buch "Die Schlagfertigkeitsqueen". Die Rückmeldungen seien bis jetzt sehr positiv, berichtet die Autorin, über 4000 Mails habe sie schon erhalten.

Die Seminare und das Buch richten sich übrigens ausschließlich an Frauen, betont Staudinger. Das liegt zum einen daran, dass Männer anders lernen als Frauen. Zum anderen denken Männer anders als Frauen, sagt Staudinger. Wenn sich eine Frau von einem Kommentar verbal angegriffen fühlt, muss das nicht unbedingt auch auf einen Mann zutreffen.