1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Bietzen ist das tollste Dorf im Landkreis

Bietzen ist das tollste Dorf im Landkreis

Merzig-Wadern. Die Gewinner des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" stehen fest: Die Erste Kreisbeigeordnete Veronika Heinz (CDU) überreichte gestern Abend die Urkunden und Preise an die Ortsvorsteher der insgesamt 20 teilnehmenden Dörfer im Museum Schloss Fellenberg

Merzig-Wadern. Die Gewinner des Wettbewerbs "Unser Dorf hat Zukunft" stehen fest: Die Erste Kreisbeigeordnete Veronika Heinz (CDU) überreichte gestern Abend die Urkunden und Preise an die Ortsvorsteher der insgesamt 20 teilnehmenden Dörfer im Museum Schloss Fellenberg. Das Rennen machte Bietzen mit 83 von 100 möglichen Punkten, die es beispielsweise für wirtschaftliche Initiativen, soziale und kulturelle Aktivitäten, die Bau- und Grüngestaltung gab. 2000 Euro Preisgeld konnte Ortsvorsteher Manfred Klein (CDU) als Kreissieger voller Freude entgegennehmen. Bietzen wird im kommenden Jahr am Landeswettbewerb teilnehmen. Auf dem zweiten Platz landete Wahlen mit 81 Zählern. Wofür es 1500 Euro gab. Und Platz drei ergatterte Britten mit 80 Punkten. Dem Dorf winkte eine Prämie von 800 Euro. Die verbleibenden 17 Mitbewerber erhielten alle ein Anerkennungsgeld von 100 Euro. Klaus Borger, Sachgebietsleiter für Umwelt und Regionalmanagement im Landratsamt, bedauerte zwar im Gespräch mit der Saarbrücker Zeitung, dass sich diesmal nur wenige Orte an dem Wettbewerb beteiligt hätten: "Aber die, die mitgemacht haben, haben ordentlich was auf die Beine gestellt." Und Kreisbeigeordnete Veronika Heinz ist überzeugt, dass Trotz der Leerstände in einigen Ortschaften das Dorf eine Zukunft hätte und die Herausforderungen meistern werde.

 Wahlen ist der Zweitplatzierte.
Wahlen ist der Zweitplatzierte.
 Auf Platz drei landete Britten.
Auf Platz drei landete Britten.

Stichwort"Unser Dorf hat Zukunft" ist ein Bundeswettbewerb, den das Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV) alle drei Jahre ausschreibt. Damit will das BMELV die Zukunftsperspektiven in den Dörfern verbessern und so die Lebensqualität dort steigern. Teilnehmen können Orte mit bis zu 3000 Einwohnern. Die Bewertung erfolgt zunächst auf Kreis-, dann auf Landes- und schließlich auf Bundesebene. isc