Bietzen: Bietzerberger Projekt für den Nachbarschaftspreis nominiert

Beim Bundessieg winken 10 000 Euro : Projekt vom Bietzerberg für Preis nominiert

Lokales Engagement spielt für die Menschen auf dem Bietzerberg eine große Rolle. Unter dem Motto „lieber gemeinsam statt einsam“ stehen Idee und ehrenamtliche Strukturen als Säulen der Solidarität, die das Gemeinschaftsgefühl in dem Sozialraum „Dorf“ stärken.

Die Bietzerbergdörfer Bietzen, Harlingen und Menningen wollen die demografischen Herausforderungen annehmen und entwickeln seit vielen Jahren Angebote für Jung und Alt.

Ihr Projekt „Mehrgenerationendorf Bietzerberg“ bekommt nun auch bundesweite Anerkennung. Denn die nebenan.de-Stiftung hat das Projekt für den Deutschen Nachbarschaftspreis nominiert. Es gehört damit zu 106 Projekten, die aus insgesamt 800 Angeboten ausgewählt wurden. Der seit 2017 bestehende Preis zeichnet Initiativen aus, die sich in ihrer Nachbarschaft für ein offenes, solidarisches, nachhaltiges und demokratisches Miteinander engagieren. Dotiert ist er mit insgesamt über 50 000 Euro.

Die Chancen für die Bietzerberger stehen zumindest nicht schlecht: Die entwickelten Regelangebote einer gesunden Wandergruppe (montags), einer Handarbeitsgruppe (dienstags), eines Seniorenturnens (mittwochs), einer Frühstücksgruppe im alten Pfarrhaus und eines Kaffeetreffs im Menninger Bürgerhaus (donnerstags), und der „Musik im Schuppen“ (freitags) haben ebenso wie das an jedem zweiten Samstag im Monat stattfindende Repair-Café Bietzerberg längst den Nutzerkreis über Stadt und Kreisgrenzen hinaus ausgedehnt.

Auch bei der Landesregierung zeigt man sich ob des großen Engagements begeistert: „Gerade vor dem Hintergrund der demografischen und gesellschaftlichen Veränderungen ist es wichtig, Generationen zusammen zu bringen und Angebote für Familien und ältere Menschen wirkungsvoll miteinander zu verknüpfen“, hob die saarländische Sozialministerin Monika Bachmann kürzlich bei einem Besuch auf dem Bitzerberg hervor.

Die bundeslandspezifischen Landesjurys wählen aus den Nominierten nun 16 Landessieger aus, die am Dienstag, 1. Oktober, bekannt gegeben werden. Aus diesen kürt die Bundesjury drei Bundessieger. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 24. Oktober, in Berlin statt. Alle Nominierten gehen zudem ins Rennen um den Publikumspreis, der mit 5000 Euro dotiert ist.

Bis Dienstag, 24. September, kann  für das Mehrgenerationendorf Bietzerberg und alle anderen Projekte abgestimmt werden.

www.nachbarschaftspreis.de/
de/publikumspreis/

Mehr von Saarbrücker Zeitung