| 20:24 Uhr

Defibrillator
Besseringen ist jetzt „HerzSicher“

Bei der Übergabe des Defibrillators (von links): Volksbank-Vorstandsmitglied Andreas Heinz, Besseringens Ortsvorsteher Nikolaus Lorenz und Adrian Schmitz, Vorsitzender der Herzensengel
Bei der Übergabe des Defibrillators (von links): Volksbank-Vorstandsmitglied Andreas Heinz, Besseringens Ortsvorsteher Nikolaus Lorenz und Adrian Schmitz, Vorsitzender der Herzensengel FOTO: Volksbank Untere Saar
Besseringen. Ein neu installierter Defibrillator im SB-Finanzcenter der Volksbank Untere Saar ist für den Nofall frei zugänglich.

Ein öffentlicher Defibrillator befindet sich seit einigen Tagen in Besseringen im Innenraum des SB-Finanzcenters der Volksbank Untere Saar. Das teilte das Geldinstitut mit Sitz in Losheim mit. Der Defibrillator kann im Notfall jederzeit entnommen werden, da die Filiale rund um die Uhr geöffnet ist und das Gerät in einem unverschlossenen Kasten hängt. Beim Öffnen der Tür zum Defibrillator ertönt eine lautstarke Sirene, die jedoch nach dem Schließen der Tür wieder erlischt, erläutert die Volksbank.


Für die gute Sache stellten die Volksbankverantwortlichen Bernd Mayer und Andreas Heinz die Räume in der Bezirkstraße in Besseringen zum Anbringen des Defibrillators gerne zur Verfügung, heißt es von der Bank. „Für den Standort sprach die zentrale Lage, die Zugänglichkeit rund um die Uhr und die permanente Videoüberwachung, die vor Vandalismus abschreckt“, sagt Adrian Schmitz, Vorsitzender der Herzensengel. Der Defibrillator ist eine Spende der Herzensengel, eines von sieben sprachgesteuerten Geräten, das der Verein jeder Kommune im Landkreis im Rahmen der Aktion „HerzSicher“ gestiftet hat. Zur Übergabe an den Ortsvorsteher von Besseringen, Nikolaus Lorenz, trafen sich Schmitz, Andreas Heinz und Frank Marx. Marx als ausgewiesener Spezialist stellte die einfache Funktionsweise des „Defis“ vor.

„Der Defibrillator kommt bei Herzstillstand zum Einsatz und kann das Leben der betroffenen Person retten“, erläuterte Marx. „Die Anwendung ist sehr leicht, da das Gerät nach dem Einschalten (Druck auf den grünen Knopf) dem Ersthelfer die Bedienungsschritte akustisch vorgibt.“ Es sollen auch noch öffentliche Informationsveranstaltungen folgen, bei denen die Bedienung des Defibrillators und die praktische Anwendung erklärt wird.

Die Sprachsteuerung befähige auch Menschen ohne jegliche medizinische Grundkenntnisse, lebensrettende Schritte einzuleiten. Der Faktor Zeit spiele beim Herzflimmern eine sehr große Rolle, deshalb warb Marx dafür, im Ernstfall schnell zu handeln und einfach den Anweisungen des Gerätes zu folgen. Ortsvorsteher Lorenz freute sich, dass nun auch in Besseringen die Möglichkeiten geschaffen wurden, Menschen mit plötzlich auftretenden Herzproblemen schnell und somit lebensrettend zu helfen. Lorenz bedankte sich bei den Herzensengeln für den gestifteten Defibrillator und bei der Volksbank, für die Anbringung an einem für die Bevölkerung gut zugänglichen Ort, dem Volksbank Finanzcenter in der Bezirkstraße 121.