| 20:48 Uhr

Hilbringen
Schüler erhalten frühen Einblick in die Arbeitswelt

Hilbringen. Die CEB Akademie in Hilbringen hat erneut den Zuschlag für die Durchführung des Berufsorientierungsprogramms (BOP) erhalten. Auftraggeber sind nach Mitteilung der Einrichtung das Bundesministerium für Bildung und Forschung und das Bundesinstitut für Berufsbildung (BiBB).

Die nun bewilligte Laufzeit: 1. Januar 2019 bis zum 31. August 2020.


Seit 2014 führt die CEB das Programm mit den Gemeinschaftsschulen in Merzig, Losheim, Orscholz und Weiskirchen durch, seit 2017 zudem mit den Förderschulen in Brotdorf, Niederlosheim und Noswendel. In Klasse sieben steht für  die Schüler eine Potenzialanalyse an. Danach entscheiden sie sich für drei der acht zur Auswahl stehenden Gewerke und durchlaufen in der achten Klasse zehn Werkstatt-Tage in der CEB Akademie.

Neben den Mitteln des Bundes fließen in  die Berufsorientierung  Gelder vom saarländischen Wirtschaftsministerium und dem Kreisjugendamt. Hierdurch war es im vergangenen Jahr möglich, dass mehr als 400 Schüler das Berufsorientierungsprogramm absolvieren konnten. Ziel ist es, durch einen frühen, vertieften Einblick in Grundberufe von Handel, Handwerk und Dienstleistung die Berufswahl vorzubereiten. „Wir sehen es als großen Vertrauensbeweis und freuen uns, dass das BiBB uns durch die Förderzusage weiter das Vertrauen schenkt und somit alle an der Berufsvorbereitung beteiligten Partner Planungssicherheit für die nächsten Jahre haben“, sagt CEB-Geschäftsführer Gisbert Eisenbarth.