Bemerkenswerte Erfolge

Im vergangenen Jahr waren Schüler des Gymnasiums am Stefansberg ausgesprochen engagiert und erfolgreich: In vielen überregionalen Wettbewerben haben sie bemerkenswerte Erfolge auf Landes- und Bundesebene verbucht. Bei der jährlichen „Bestenfeier“ wurden diese und weitere Erfolge gewürdigt und die Schüler ausgezeichnet.

Die Aula des Gymnasiums am Stefansberg in Merzig war bis auf den letzten Platz gefüllt. Zahlreiche Eltern und Großeltern, aber auch Freunde, Mitschüler und Lehrer waren gekommen, um bei der so genannten Bestenfeier der Schule, bei der sehr erfolgreiche und besonders engagierte Schüler auszeichnet werden, dabei zu sein. Wie das Publikum hatte auch Schulleiter Albert Ehl allen Grund, stolz auf seine Schüler zu sein. Denn wie jedes Jahr war die Bandbreite der Prüfungen und Wettbewerbe, bei denen die Merziger Mädchen und Jungen sich auf Landes- und sogar Bundesebene in die Siegerlisten eintragen konnten, sehr groß: von verschiedenen Mathematikwettbewerben über den Bundeswettbewerb Fremdsprachen , verschiedenen naturwissenschaftlichen Wettbewerben wie "Jugend forscht", "ChemEx", "Biologo", die "Internationale Biologie-Olympiade" und die "Internationale Junior-Science-Olympiade" bis hin zu "Geographie Wissen", aber auch auf musikalischem und sportlichem Gebiet stellten die Merziger Schüler ihre Kompetenzen eindrucksvoll unter Beweis. "Der Schwerpunkt liegt in diesem Jahr eindeutig im Bereich der Wettbewerbe. Hier waren wir auf Kreis- und Landesebene so erfolgreich wie nie und konnten das Saarland entsprechend auch einige Male auf Bundesebene vertreten", lobte der Schulleiter Ehl sichtlich ergriffen seine Schüler für ihre herausragenden Leistungen, zollte aber auch dem Lehrerkollegium großen Respekt: "Solche Wettbewerbe sind auch eine Möglichkeit, sich mit anderen Schulen zu messen und ich denke, dass die Erfolge ein guter Beleg für unsere solide schulische Arbeit sind."

Um dem Publikum einen kleinen Einblick in das Geleistete zu geben, stellten die Schüler selbst oder ihre Lehrer die einzelnen Wettbewerbe kurz vor und sorgen dabei immer wieder für erstaunte Gesichter. So konnte etwa niemand der anwesenden Gäste die Frage nach einer demokratisch-sozialistischen Volksrepublik spontan beantworten - bis auf Annalena Zenner: "Sri Lanka." Die Elftklässlerin hatte sich beim Wettbewerb "Geographie Wissen" gegen rund 320 000 andere Schüler durchgesetzt und als einziges Mädchen deutschlandweit den Einzug ins Finale geschafft. Dort musste sie sich in Braunschweig mit 15 Jungs messen. Und auch wenn es am Ende nicht ganz zum Bundessieg gereicht hat, kann sie sich doch getrost als beste Geographie-Schülerin Deutschlands bezeichnen. Neben Annalena Zenner konnte sich auch Tobias Sparmann auf Bundesebene beweisen. Das Multitalent, das nicht nur regelmäßig zu den Jahrgangsbesten zählt, sondern auch für herausragende Leistungen beim Latinum und beim Wettbewerb "Känguru der Mathematik " ausgezeichnet wurde, hatte sich bei der Mathe-Olympiade den Landessieg gesichert. Und auch beim Wettbewerb Fremdsprachen konnte sich eine Gruppe des Gymnasiums am Stefansberg mit den besten Schülern Deutschlands messen. Die Merziger Mädchen hatten mit ihrem englischsprachigen Film "Time to change time" über eine Zeitreise die Jury beeindruckt, sich fürs Bundesfinale qualifiziert und dort einen hervorragenden dritten Platz auf Bundesebene erreicht. In der Aula des GaS erntete der Film, der in einer gekürzten Form gezeigt wurden, ebenfalls großen Applaus. Herausragend waren aber auch die Leistungen von Johanna Hein bei der englischen Cambrigde-Sprachprüfung und Katharina Recktenwald bei der französischen Sprachprüfung "Telc", die dafür von Dieter Ernst als Vertreter des Merziger Bürgermeisters Marcus Hoffeld mit dem Sonderpreis der Stadt Merzig ausgezeichnet wurde. Auch musikalisch hatte sich der Besuch der Bestenfeier für das Publikum gelohnt. Zwischen den einzelnen Ehrungen unterhielt ein Teil der Kammermusik-AG unter der Leitung der beiden Musiklehrer Stefan Christian und Verena Helde-Thewes die Gäste. Dabei konnte sich das Publikum vom Ausnahme-Talent der jungen Musiker überzeugen, die gemeinsam auf der Bühne standen, sich beim Wettbewerb "Jugend musiziert" aber als Solisten beweisen mussten. Und das taten sie mit Bravour. Niklas Junges belegte mit der Violine auf Landesebene einen sehr beachtlichen dritten Platz, Anastasia Obsieger wurde - ebenfalls mit der Violine - Zweite. Ihrer jüngeren Schwester Michelle gelang mit dem Violoncello sogar der Landessieg. Damit konnte die Achtklässlerin das Saarland auf Bundesebene vertreten und schaffte dort gegen Konkurrenten aus ganz Deutschland einen starken dritten Platz.

Neben den musikalischen Ausnahmetalenten hat das GaS aber auch sehr erfolgreiche Sportler in seinen Reihen. Auf der Laufstrecke konnten in diesem Jahr sogar gleich zwei sehr junge Schüler überzeugen. Sowohl Yara Volpert aus der Klasse 7 als auch Sechstklässler Alexander Leigert konnten sich den Titel des saarländischen Schullaufmeisters sichern, sind beide Mitglied der saarländischen Mini-Marathon-Mannschaft. Yara ist zudem Saarlandmeisterin über 800m und spielt in der saarländischen Fußball-Auswahl. Im Bereich Fußball ist sie aber nicht das einzige große Talent des Gymnasiums am Stefansberg. Torfrau Helen Kuhn (Klasse 9) spielt nicht nur in der Saar-Auswahl, wurde beim diesjährigen U-14 Länderpokal als beste Torfrau Deutschlands ausgezeichnet und hütet in der U17-Juniorinnen-Bundesliga den Kasten des 1. FC Saarbücken, sie wurde auch schon zu Sichtungslehrgängen der deutschen U14-Nationalmannschaft eingeladen und hat nur ein Ziel: Sie will irgendwann im Tor der Damen-Nationalmannschaft stehen. Dabei vergisst sie aber nicht, sich auch auf die Schule zu konzentrieren. "Helen ist eine sehr gute Schülerin und ein Beispiel dafür, dass man sportliche Top-Leistungen und Schule durchaus miteinander vereinbaren kann.", lobt Sportlehrerin Anne Klein. Auch im tänzerischen Bereich befindet sich das GaS auf Top-Niveau. Bei den saarländischen Schultanzmeisterschaften konnten die Merziger Mädchen ihren Titel verteidigen und sicherten sich wie schon im Vorjahr wieder Platz 1. Für diesen Erfolg verlieh Frank Wagner in Vertretung der Landrätin Daniel Schlegel-Friedrich der GaS-Formation den Sonderpreis des Landkreises. "Die Schülerinnen haben nicht nur erstklassigen Sport und eine tolle Performance gezeigt, sondern sie setzen sich auf neben dem Sport für ihre Schule ein, sind in der Schülervertretung oder als Lernscouts aktiv und haben sich daher diesen Sonderpreis mehr als verdient.", lobte Wagner das umfassende Engagement der Schülerinnen.

Schließlich wurden als Höhe- und Schlusspunkt der Veranstaltung die Schüler geehrt, die im vergangen Schuljahr die besten Leistungen in den einzelnen Jahrgängen erzielten.

Zum Thema:

Eine Sonderauszeichnung ging auch an die Tanzgruppe des Gymnasiums am Stefansberg. Fotos: Ehl

Auf einen Blick Die Liste der Preisträger: Sprachzertifikate: Anna Klesen, Tobias Sparmann (Latinum/Latein); Katharina Recktenwald (Telc/Französich); Johanna Hein (Cambridge/Englisch) Bundeswettbewerb Fremdsprachen (Englisch): Einzelwettbewerb: Rebeka Hatvani (Landessieg und Teilnahme am Bundessprachenturnier), Michelle Helmann, Amélie Daub, Sophie Lamest (jeweils Platz 2 auf Landesebene) Aurelia Meyer-Hentschel, Céline Braun (jeweils Platz 3 auf Landesebene); Gruppenwettbewerb: Anne-Sophie Walger, Jana Weidig, Melissa Nagazi, Anna Mintchenko und Michelle Helmann (Landessieg und dritter Platz auf Bundesebene) Mathe-Olympiade: Tobias Sparmann (Landessieger Kl. 10 und Teilnahme am Bundesfinale), Daria Kolodziej (2. Platz auf Landesebene, Kl. 6), Magalie Meyer (Landessieg Kl. 6) Känguru-Wettbewerb der Mathematik : Anna Dillschneider, Rennée-Juliene Grimont, Johannes Süßmilch, Amy Thömmes, Tabea Sparmann, Mulan-Sophia Zheng, Tobias Sparmann Biologo: Annika Thode, Lina Kleser, Magalie Meyer, Jennifer Ruf, Zoe-Marie Fehr, Joshua Wagner, Jannick Müller, Amélie Daub, Soeren Adam, Jana Bornmann, Maximilian Junges, Anne-Sophie Walger Internationale Biologie-Olympiade IBO: Alina Schmidt und Jasmin Ross (erfolgreichste Teilnehmerinnen im Saarland, Teilnahme am Bundesfinale), Eliza Koloczek, Sophie Hilger Jugend forscht: Nico Loipold, Matthias Luxenburger Internationale Junior-Science-Olympiade IJSO: Nicole Schiweck (Landessieg und Teilnahme am Bundesfinale), Tim Recktenwald (2. Platz auf Landesebene) ChemEx: Helena Emmerich, Jasmin Becker, Johanna Wörister Geographie Wissen: Annalena Zenner (Landessieg und Teilnahme am Bundesfinale) Jugend musiziert: Michelle Obsieger (Landessieg und Platz 3 auf Bundesebene), Anastasia Obsieger, Niklas Junges Vorlesewettbewerb: Franka Stuffer Schultanzsportmeisterschaften: Lisiane Bies, Anna-Lena Dietrich, Lena Huckert, Sarah Kühn, Jacqueline Oster, Nina Schmitt (mehrfache Landessieger) Besondere Leistungen im Fach Sport: Alexander Leigert, Yara Volpert, Helen Kuhn Jahrgangsbeste/Stufenbeste Zeugnis Schuljahr 2015/16: Magalie Meyer, Moritz Mautes, Philipp Lehnertz, Celine Braun, Amélie Daub, Mulan-Sophia Zheng, Lena Johannes, Julia Klapperich, Tabea Sparmann, Nicole Schiweck, Tim Recktenwald, Tobias Sparmann, Alina Schmidt, Laura Oswald, Jonas Schmidt, Sophie Senzig, Marie Fox. red