Römertage an der Villa Borg: Bei den Römertagen in der Villa Borg wird die Antike lebendig

Römertage an der Villa Borg : Bei den Römertagen in der Villa Borg wird die Antike lebendig

Gladiatorenkämpfe, Handwerker oder Wein: Die Römertage in der Villa Borg geben am kommenden Samstag, 4. August, und Sonntag, 5. August, erneut einmalige Einblicke in das Leben der Römer. Das haben die Verantwortlichen der Villa borg mitgeteilt.

Als Highlight nennen sie einen Besuch der Kämpfer der Gladiatorenschule Trier. Am Samstag, 18.30 Uhr demonstrieren sie antike Kampftechnik, erläutern verschiedene Taktiken und zeigen den Unterschied zwischen Show und realem Kampf. Im Anschluss dürften Besucher ihr Können unter Beweis stellen. Mit Unterstützung der Gladiatoren können sie mit Netz und Schwert an einem Pfahl kämpfen.

Neben der Gladiatorenschule sind an beiden Tagen auf dem Gelände der Villa Borg weitere Römer unterwegs: Die „Familia Gladiatoria Pannonica“ zeigt, wie in der Antike das „Spiel mit dem Tod“ ausgetragen wurde, die Waffen und Kampftechniken der römischen Feinde stellen  die Barabren der Gruppe Lucilinburhuc vor.  Ein römischer Reisewagen mit Zugpferden soll den Gästen einen Einblick in das Reise-Leben der Antike geben.

Auch der friedliche Alltag der Römer wird den Worten der Gastgeber dargestellt: Handwerker wie Schmiede, Schuster, Bogenbauer, Köche, Bäcker oder Töpfer bieten an mehreren Ständen ihre Ware an.  zudem verrät die Vigilia Romana Vindriacum, wie Wein in der Antike angebaut wurde. Die Küchen der Taverne bietet an beiden Tagen römische Gerichte an. Zur Sondervorführung der Gladiatorenschule am Samstag wird eine „Sau am Spieß“ gebraten.

Die Römertage sind Samstag von 10 Uhr bis 20 Uhr, Sonntag von 10 Uhr bis 18 Uhr für die Besucher geöffnet. Der Eintritt kostet sieben Euro für Erwachsene, Familien zahlen 14 Euro. Weitere Infos bei der Römischen Villa Borg, Telefon (0  68  65) 9  11  70, oder unter:

Mehr von Saarbrücker Zeitung