BBZ Merzig plant Partnerschaft mit einer Berufsschule in Paraguay

BBZ Merzig plant Partnerschaft mit einer Berufsschule in Paraguay

Ein ökumenischer Wortgottesdienst und eine anschließende Austauschrunde mit rund 200 Schülern bildeten den Mittelpunkt eines Besuchs von Kolping-Generalpräses Monsignore Ottmar Dillenburg beim Berufsbildungszentrum (BBZ) in Merzig . Den Anstoß dazu hatte ein Versprechen gegeben, das Dillenburg vor einiger Zeit dem Kolping-Diözesanvorsitzenden und Schulleiter des BBZ Merzig Andreas Heinrich gegeben hatte.Dillenburg stellte die Arbeit des Internationalen Kolpingwerks am Beispiel eines Kolping-Bildungszentrums in Paraguay vor.

Dort erlernen junge Menschen die Ausbildungsberufe Koch, Kfz-Mechaniker oder Friseurin mit Unterstützung von Spendengeldern des Internationalen Kolpingwerkes. Mit zahlreichen Fragen zeigten die Schüler reges Interesse. Das BBZ Merzig plant nun, mit Hilfe des Kolpingwerks eine Berufsschule in einem Entwicklungsland im Rahmen einer internationalen Schulpartnerschaft finanziell und ideell zu unterstützen.

Dillenburg, der seit 2011 an der Spitze des Kolpingwerkes arbeitet, war unter anderem einige Jahre Pfarrer in Dillingen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung