1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Collegium Cantorum und Gäste spielen Händel: Barocke Klänge zum Auszug Israels

Collegium Cantorum und Gäste spielen Händel : Barocke Klänge zum Auszug Israels

Das Collegium Cantorum Merzig präsentiert Oratorium von Georg Friedrich Händel.

Händels Vertonung des Auszuges des Volkes Israel aus Ägypten spielen das Collegium Cantorum Merzig, das Barockorchester Neumeyer Consort und der Gutenberg Kammerchor Mainz am Freitag, 13. Oktober, um 19.30 Uhr in der Merziger Stadthalle. Dies teilt Collegium-Cantorum-Chorleiter Markus Stein mit.

„Israel in Egypt“ heißt das Oratorium, für das Georg Friedrich Händel neben einem opulent besetzten Barock-Orchester auch den Einsatz von zwei Chören vorgesehen hat. Unterstützung erhalten die Merziger Sänger vom Gutenberg-Kammerchor der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Am Dirigenten-Pult steht der Musik-Spezialist Felix Koch, Professor für historische Aufführungspraxis.

Dieses Oratorium Händels wird laut Collegium-Cantorum-Leiter Markus Stein häufig aufgeführt: „Chorsätze wechseln mit Orchesterpassagen und führen die Zuhörer beim Auszug Israels aus Ägypten musikalisch durch die biblischen Plagen mit Fliegen, Fröschen und Heuschrecken“, so Stein.  Auch die Teilung des Meers und den Zug durch das Rote Meer hat der Komponist in Musik umgesetzt.

„Da Händel hier meist zwei vierstimmige Chöre einsetzt, haben wir uns auf die Suche nach einem geeigneten Partnerchor gemacht, um den hohen Anforderungen des Werkes gerecht zu werden“, erzählt der Chorleiter. Stein, der Dozent für Chorleitung an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz ist, stellte dann auch den Kontakt zum Gutenberg-Kammerchor her. Für das Merziger Collegium Cantorum alleine wäre das barocke Oratorium laut Steins Aussage nicht machbar gewesen. Zusammen geben die Chöre aber nun drei Konzerte, nach der Premiere in der Merziger Stadthalle spielen sie noch in Mainz und im Frankfurter Dom.

„Über Stimmenmangel kann ich mich derweil auch nicht beklagen, in unserem Collegium sind alle Stimmlagen gleichermaßen gut aufgestellt“, verrät Stein stolz. Den Orchesterpart übernimmt das Barockorchester Neumeyer Consort. Die Leitung wird bei Alte-Musik-Experte Prof. Felix Koch liegen.

Karten im Vorverkauf 17 Euro, zehn Euro für Schüler und Studenten, an der Abendklasse 19/zwölf Euro.