1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Bachmann besucht Servicestelle „Familie und Beruf“ des Klinikums Merzig

Servicestelle am Klinikum Merzig : Damit die Familie nicht zu kurz kommt

Die saarländische Sozialministerin Monika Bachmann war zu Besuch bei der Servicestelle „Familie und Beruf“ des Merziger Klinikums.

Sozialministerin Monika Bachmann hat kürzlich die Servicestelle „Familie und Beruf“ des Klinikums Merzig im Fellenberg-Zentrum besucht und sich über den aktuellen Stand des 2017 in die Wege geleiteten Projekts informiert. Das Angebot umfasst die konkrete Unterstützung der Beschäftigten sowohl bei der Kinderbetreuung als auch bei der Pflege Angehöriger.

Während die Angehörigenpflege nach Worten der SHG recht schnell über die Bereitstellung von Kurzzeitpflegeplätzen im Seniorenzentrum von Fellenberg-Stift gesichert werden konnte, befindet sich die Großtagespflegestelle für Kinder noch im Aufbau. Sie soll ihren endgültigen Platz nahe dem Klinikum finden, damit die Eltern kurze Wege haben. Ganz allgemein dient die Servicestelle als Drehscheibe für die Information und Beratung der Beschäftigten rund um die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Das Land hat die Einrichtung mit einer Anschubfinanzierung gefördert.

Die Ministerin zeigte sich bei ihrem Besuch erfreut über den eingeschlagenen Weg und machte den Beteiligten Mut, neue Ideen weiter zu verfolgen und in konkrete Projekte zu gießen. So eröffne die unmittelbare Nachbarschaft von Fellenberg-Stift und Kindergarten St. Peter, die bereits zu einigen gemeinschaftlichen Aktionen und Begegnungen führte, besondere Möglichkeiten. „Ich kenne keine Einrichtung, wo der Ansatz ‚Jung und Alt’ so gut verwirklicht werden könnte wie hier“, sagte Bachmann.

Geleitet wird die Servicestelle von Therese Schmitt. Sie ist seit vielen Jahren im Sozialdienst des Klinikums tätig und pflegt laut SHG einen engen und vertrauensvollen Kontakt zu den Beschäftigten. Ihr zur Seite steht Snezana Bastuck. Die Diplom-Sozialwirtin ist erste Ansprechpartnerin und Multiplikatorin. Wissenschaftlich begleitet wurde der Aufbau der Servicestelle von der Berufsakademie für Gesundheit und Sozialwesen im Saarland (BAGSS). Ständigen Wissenstransfer gibt es von Seiten der bereits seit längerem erfolgreich etablierten Servicestelle an den SHG-Kliniken Völklingen.

Informationen gibt es beim SHG-Klinikum Merzig, Servicestelle „Familie & Beruf“, Therese Schmitt und Snezana Bastuck, Tel. (0 68 61) 7 05 60 01, E-Mail: fub@mzg.shg-kliniken.de.