Autofahrer brauchen starke Nerven

Autofahrer brauchen starke Nerven

Straßen-Sanierungsarbeiten in der Merziger Innenstadt werden ab Montag zu Verkehrsbeeinträchtigungen führen.

In der Merziger Innenstadt wird es in der ersten Woche der Osterferien für Autofahrer ungemütlich: Ab Montag werden die Asphaltdecken in der Josefstraße und der Neustraße ab dem Kirchplatz (Josefstraße) bis hin zur Einmündung Neustraße in die Trierer Straße erneuert. Die betroffenen Streckenabschnitte werden, wie die Stadtverwaltung Merzig jetzt mitteilte, für die Abfräs- und Asphaltierungsarbeiten voll gesperrt werden, der Verkehr wird entsprechend umgeleitet. Da beide Straßen gern von Autofahrern genutzt werden, die in Richtung Besseringen/Mettlach fahren wollen und nicht unbedingt über die stark frequentierte Hochwaldstraße fahren wollen, dürfte die gut einwöchige Vollsperrung nach Einschätzung der Stadt zu "nicht unerheblichen, aber unvermeidbaren Verkehrsbeeinträchtigungen" führen.

Die Vorbereitungsarbeiten zur Asphaltsanierung laufen nach Auskunft aus dem Rathaus bereits. Ab kommenden Montag wird es dann ersnt: Am Montag und Dienstag werden die Asphaltdecken in der Josefstraße zwischen Kirchplatz bis zur Einmündung Trierer Straße sowie in der Neustraße abgefräst. Direkt im Anschluss daran soll die neue Asphaltschicht aufgebracht werden. Nach Angaben der Stadt dürften sich diese Arbeiten bis zum Dienstag, 18. April, erstrecken.Weiter teilt die Stadt mit: "Im Zusammenhang mit den Sanierungsarbeiten ist es erforderlich, dass die Anwohner der betroffenen Bereiche oder die Kunden von Geschäften, der dortigen Gastronomie und von Dienstleistern in den genannten Zeiten ihre Fahrzeuge außerhalb der Baustellen parken." Patienten des in der Neustraße gelegenen Rehazentrums Kreuzberg können nach Mitteilung der Stadt den Parkplatz von der Trierer Straße über die Synagogenstraße an- und abfahren. Als Ausweichparkplätze stehen demnach das Parkdeck Powei, der Kirchplatz, der Parkplatz im Senkelchen sowie die Parkplätze beim Blättelbornstadion zur Verfügung.

Thomas Klein, Pressesprecher der Stadt Merzig, betont: "Das Befahren der neuen Asphaltdecke ist erst wieder möglich, wenn die Absperrungen entfernt wurden." Wie lange die Arbeiten genau andauern werden, sei zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht absehbar, "da die erforderlichen Bauarbeiten von der Witterung abhängig sind und es hierdurch zu Verschiebungen kommen kann". Die Kreisstadt sei bemüht, die Beeinträchtigungen so gering wie möglich zu halten.

Die Stadt Merzig hat im Rathaus ein Info-Telefon zu den Bauarbeiten geschaltet, Ansprechpartner ist Otto Aschenbrenner, er ist zu erreichen unter Telefon (0 68 61) 8 55 00.