| 19:14 Uhr

Autobahn-Ausbau geht zügig voran

Rund 44 Millionen Euro kostet der vierspurige Ausbau der A8 zwischen Schwemlingen und Weiler. Fotos: Rolf Ruppenthal
Rund 44 Millionen Euro kostet der vierspurige Ausbau der A8 zwischen Schwemlingen und Weiler. Fotos: Rolf Ruppenthal
Merzig. Zwischen Schwemlingen und Wellingen wird das bisher dreispurige Teilstück der A 8 um eine vierte Spur ergänzt. Die Arbeiten an dem 44-Millionen-Projekt laufen bestens, sagt Projektleiter Patrick Colbus. Rolf Ruppenthal

Der vierspurige Autobahnausbau auf der A 8 zwischen der Anschlussstelle Schwemlingen und der Anschlussstelle Wellingen läuft auf Hochtouren. Die Arbeiten schreiten rasant voran, auch an den beiden Autobahnbrücken bei Weiler . Kein Wunder, dass Projektleiter Patrick Colbus bislang mehr als zufrieden ist. "Es läuft echt super." Nach dem verregneten Frühjahr konnten nach seinen Erläuterungen die Bauabläufe in der Folge so optimiert werden, dass man derzeit schon vor dem eigentlichen Zeitplan liegt. Dies hat auch Auswirkungen auf die Vollsperrung der Auffahrt Schwemlingen in Richtung Luxemburg: Die Sperrung wird spätestens gegen Ende des Jahres aufgehoben, heißt es.


Sehr zufrieden ist Patrick Colbus vor allem darüber, dass die Vollsperrungen auf der Autobahn zum Umbau der einzelnen Vekehrsphasen und damit die Beeinträchtigungen für die Anwohner auf der Umleitungsstrecke (L 170) minimiert werden konnten.

Auch bei den Kosten - sie sind auf 44,1 Millionen Euro beziffert - ist Colbus zuversichtlich, unter den Vorgaben bleiben zu können.



Auf Hochtouren laufen auch die Arbeiten an den beiden Talbrücken bei Weiler , die in mehreren Bauabschnitten auf konventionellem Traggerüst hergestellt werden. Zurzeit laufen die Schal- und Bewehrungsarbeiten sowie Betonarbeiten an den Überbauten der beiden Brücken.

Bei dem Überbau der 215 Meter langen Talbrücke Weiler , deren vierter Bauabschnitt gerade über die darunterliegende Landstraße führt, handelt es sich um einen längs vorgespannten Hohlkasten mit einer Konstruktionshöhe von 2,70 Metern, die Pfeiler haben eine maximale Höhe von 17 Metern. Allein für den Überbau sind 2900 Kubikmeter Beton und 550 Tonnen Bewehrungsstahl notwendig. Dazu kommen weitere 70 Tonnen Spannstahl.

Etwas weiter sind die Arbeiten bereits an der Kohlenbruchtalbrücke kurz hinter der Talbrücke Weiler , mit der bereits im April 2015 begonnen wurde. 3700 Kubikmeter Beton, 800 Tonnen Bewehrungs- und 90 Tonnen Spannstahl kamen bislang zum Einsatz. Gerade wurde die Fahrbahnplatte des letzten Bauabschnittes betoniert.

Die Pfeiler und Widerlager gründen auf Großbohrpfählen aus Beton mit einem Durchmesser von 1,50 Meter und einer Länge zwischen sechs und zwölf Metern bis in den Felshorizont. Die Talbrücken werden in diesem Jahr fertiggestellt.

Auch die übrigen Arbeiten zum vierspurigen Autobahnausbau auf dem rund sechs Kilometer langen Teilstück laufen laut Colbus bestens. Die Richtungsfahrbahn Saarbrücken hinter dem Parkplatz Weiler ist bereits fertiggestellt. Bereits seit Juli wird der Verkehr über das neue Teilstück geführt. Die Lärmschutzwand bei Schwemlingen ist auch schon in Bau.

Im Rahmen des vierspurigen Autobahnausbaus werden auch die alten Brückenwerke bei Weiler saniert und der Parkplatz Weiler Süd auf 27 Lkw-Stellplätze erweitert. Zudem wird dort eine neue Toilettenanlage errichtet. Für diese letzten Bauarbeiten werden derzeit die europaweiten Ausschreibungen vorbereitet.

Auch die heimische Wirtschaft profitiert nach den Ausführungen von Projektleiter Patrick Colbus ganz wesentlich von dem Autobahnausbau. Die Bauarbeiten wurden bisher in zehn Teilaufträgen in Größenordnungen zwischen 60 000 bis 14 Millionen Euro an zumeist einheimische Firmen vergeben. Bis Ende 2018 soll der Verkehr über die vierspurig ausgebaute Autobahn laufen.

Ein Herzstück des Ausbaus: die beiden neuen Brücken bei Weiler.
Ein Herzstück des Ausbaus: die beiden neuen Brücken bei Weiler.