1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Auszubildende der Roten Zora in Merzig starten kreative Straßenaktion

Aktion zum Buchtag : Mit Lieblingsbüchern zum Welttag des Buches auf Abstand gehen

Zum Welttag des Buches an diesem Donnerstag, 23. April, haben sich die beiden Auszubildenden der Buchhandlung Rote Zora in Merzig etwas ausgedacht: Lieblingsbücher aus der Kindheit sollen dann zu Abstandshaltern vor dem Laden werden.

Wie die Buchhandlung mitteilt, sei die Idee entstanden, da in Corona-Zeiten der Welttag des Buches nicht wie sonst gefeiert werden kann. Wie es weiter heißt, kommen sonst Hunderte von Kindern zur Roten Zora, um ihr Buchgeschenk in Empfang zu nehmen. Da dies derzeit nicht möglich ist, griffen Kim Fioretti und Johanna Brandes kurzerhand zur Straßenkreide und gestalteten den Platz vor der Buchhandlung kreativ um. Statt Abstandshaltern zeichneten sie zwei mal zwei Meter große Bücher auf den Asphalt und beschrifteten sie mit den Lieblingsbüchern aus der Kindheit. Dazu wurden Kunden und Passanten befragt und auch auf der Facebookseite der Roten Zora durfte man einen Tipp abgeben.

Herausgekommen ist nach Worten der Buchhandlung eine bunte Mischung an Kinderbuchklassikern, die man gerade jetzt in der Mehrzeit zu Hause mit großem Genuss mit seinen Kindern lesen kann. Unter anderem genannt wurden „Die Schatzinsel“ von Robert Louis Stevenson, „Urmel aus dem Eis“ von Max Kruse, die „Hanni und Nanni“-Bücher von Enid Blyton, „Rascal der Waschbär“ von Sterling North und „Die unendliche Geschichte“ von Michael Ende. Die Bücher seien alle heute noch erhältlich, außerdem könnten sie in der nun wieder geöffneten Stadtbibliothek in Merzig ausgeliehen werden. Ganz nebenbei geben die Kinderbücher auf dem Asphalt in der Merziger Innenstadt nicht nur Lesetipps, sie zeigen auch die nötigen Abstände zu anderen Menschen an.

Mit dieser Aktion möchte die Buchhandlung Rote Zora einen Beitrag zur Leseförderung leisten. Denn Lesen ist eine Reise im Kopf zu vielen verschiedenen Orten. Die Kinder erfahren nach Worten der Buchhandlung dabei nicht nur, wie Menschen hier und an fernen Orten leben. Sie lernen auch deren Gefühle und Gedanken kennen und wie sie ihr Leben meistern. Lesen sei eine der wichtigsten Schlüsselkompetenzen, die Kinder und Jugendliche brauchen, um sich gerade in der heutigen Zeit zurechtzufinden.

Der Welttag des Buches hat seinen Ursprung in einer katalanischen Tradition: Am Namenstag des Volksheiligen Sant Jordi schenkt die Frau dem Mann ein Buch, er ihr eine Rose. Der 23. April ist aber auch der Todestag von William Shakespeare und Miguel Cervantes. Die Unesco erklärte 1995 den 23. April zum Welttag des Buches.

Weitere Informationen: Buchhandlung Rote Zora, Tel. (0 68 61) 7 55 99 oder (0 68 72) 9 15 77.

www.rotezora.de