Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:13 Uhr

Auszeichnungen für historische Gebäude

Dieses Lothringer Bauernhaus, Haus Primm in Mechern, erhielt 2015 den zweiten Preis. Foto: iflis
Dieses Lothringer Bauernhaus, Haus Primm in Mechern, erhielt 2015 den zweiten Preis. Foto: iflis FOTO: iflis
Merzig. „Saarländische Bauernhäuser sind Zeugnisse unserer Heimat“ heißt ein Wettbewerb, zu dem sich Eigentümer historischer Gebäude anmelden können. Zugelassen sind Häuser, die bis zum Jahr 1945 erbaut wurden. red

Welches ist das schönste Bauernhaus im Saarland? Diese Frage beschäftigt in wenigen Wochen wieder eine Kreis- und eine Landesjury bei dem Wettbewerb "Saarländische Bauernhäuser sind Zeugnisse unserer Heimat ". Im Mittelpunkt stehen original erhaltene oder sehr gut restaurierte historische Bauernhäuser und Arbeiterbauernhäuser, die vor 1914 erbaut wurden. Auch jüngere Bauern- und Arbeiterbauernhäuser, die bis zum Jahr 1945 erbaut worden sind und den für die Entstehungszeit charakteristischen Gebäudetyp repräsentieren, können zum Wettbewerb zugelassen werden, heißt es in einer Pressemitteilung des Ministeriums. Ziel der Ausschreibung: dazu beitragen, dass alte Bauernhäuser als kulturelles Erbe durch stilgerechte Restaurierung erhalten und damit vor einem unwiederbringlichen Verlust durch eine unsachgemäße Modernisierung bewahrt werden. Eine Vorauswahl der Häuser , die am Wettbewerb teilnehmen, treffen Landkreise und Regionalverbandes Saarbrücken. In die Endauswahl auf Landesebene können die Kreise und der Regionalverband jeweils höchstens fünf Häuser schicken. Die Kreisjurys sind zwischen dem 25. August und dem 3. September auf Tour, die Landesjury startet ihre Bereisung am 28. und 29. September.

Für Preise und Anerkennungen ist ein Gesamtbetrag in Höhe von 10 000 Euro ausgesetzt, teilte das Ministerium weiter mit. In einer Abschlussveranstaltung erhalten die Gewinner einen Geldbetrag, eine Urkunde und eine Bronze-Plakette für das Haus.

Anmeldungen nimmt Christiane Heinz vom Landkreis Merzig-Wadern bis Samstag, 20. August, entgegen. Adresse: Bahnhofstr. 44, 66663 Merzig , Stichwort: "Bauernhauswettbewerb". Die formlose Anmeldung muss enthalten: den Namen und die Anschrift des Hauseigentümers, die Anschrift des zu bewertenden Gebäudes, das Baujahr sowie mehrere Fotos des Gebäudes. Auskunft: Auskunft: Tel. (0 68 61) 8 02 53, E-Mail: c.heinz@merzig-wadern.de.

Die Wettbewerbsbedingungen sendet das Institut für Landeskunde im Saarland (iflis) auf Anfrage zu, Kontakt: Tel.(0 68 21) 9 14 66 30 oder per Mail institut@iflis.de.

iflis.de