| 20:05 Uhr

Merzig
Eine Werkschau über die Freiheit

„hier ist oben“ heißt diese Arbeit von Dieter Walter.
„hier ist oben“ heißt diese Arbeit von Dieter Walter. FOTO: Dieter Walter
Merzig. Im Museum Schloss Fellenberg zeigen ab Mittwoch regionale Künstler ihre Werke.

Am morgigen Mittwoch, 28. November, wird im Museum Schloss Fellenberg die Ausstellung „Kunst und Kultur gemeinsam tragen“ eröffnet. Die Werkschau mit Arbeiten regionaler Künstler widmet sich in diesem Jahr dem Thema Freiheit. „Kunst und Kultur gemeinsam tragen“ ist eine Ausstellung mit Künstlern aus der Region, die vom Kreiskulturzentrum Villa Fuchs organisiert wird. Die Vernissage findet am Mittwoch um 18.30 Uhr im Schloss Fellenberg statt.


Die Schirmherrschaft übernimmt Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich gemeinsam mit dem Bürgermeister der Kreisstadt Merzig, Marcus Hoffeld. Die Begrüßung am Eröffnungsabend erfolgt durch Michael Rauch, Geschäftsführer des Kreiskulturzentrums Villa Fuchs. Für die musikalische Umrahmung der Vernissage sorgt das Duo „Yannisha“, bestehend aus Annisha und Yann Loup Adam.

Dieses Jahr werden nach Auskunft der Villa Fuchs 20 Künstler an der Ausstellung teilnehmen. „Die Besucher können sich auf ein breites Spektrum an verschiedenen Kunst-Genres erfreuen. Mit dabei sind Malereien, Fotografien, Collagen und Skulpturen“, heißt es vom Kreis-Kulturzentrum.



Die Besucher können sich an der Vernissage und an folgenden Öffnungszeiten ein eigenes Bild davon machen: dienstags bis freitags von 14 bis 17 Uhr (Hinweis: Das Museum ist vom 22. Dezember bis 1. Januar 2019 geschlossen).

Der Eintritt ist nach Auskunft der Organisatoren sowohl zur Vernissage als auch zur Ausstellung frei.

„Haptikon“ nennt Andreas Hamacher seine Plastik.
„Haptikon“ nennt Andreas Hamacher seine Plastik. FOTO: Andreas Hamacher
Auch Fotografien sind in der Ausstellung zu sehen – so wie diese Aufnahme von Thorsten Vernik, die er „3 Formen der Freiheit“ genannt hat.
Auch Fotografien sind in der Ausstellung zu sehen – so wie diese Aufnahme von Thorsten Vernik, die er „3 Formen der Freiheit“ genannt hat. FOTO: Thorsten Vernik
„Lila Wolken“ hat Malerin Bianca Blum dieses Bild genannt.
„Lila Wolken“ hat Malerin Bianca Blum dieses Bild genannt. FOTO: Bianca Blum