Außer Rand und Band

Raketen, Zugabewünsche und den Dreifachruf „Mir gen os net“ bestimmten den Samstagabend in der Saargau-Halle. Der Karnevalsverein hatte zur Gala-Sitzung eingeladen und begeisterte vier Stunden lang das Publikum.

Bei seiner Gala-Kappensitzung am Samstagabend in der komplett gefüllten Saargau-Halle machte der Karnevalsverein "Mir gen os net" seinem Namen wieder alle Ehre.

Mit einem rund vierstündigen Programm bewies er auch diesmal seine Ausdauer, um das närrische Publikum, unter dem sich auch Regionalvertreter Bernd Mühlen vom Verband Saarländischer Karnevalsvereine und Freunde aus Gastvereinen befanden, auf Hochtouren zu halten. Feierlich hielt das Prinzenpaar Prinzessin Marie I (Wallrich) und Prinz Jan Luca I (Linsel) mit dem Hofstaat aus Elferat und Garde Einzug und trug seine Proklamation vor.

Dann ging es Schlag auf Schlag in dem von der Frank-Morel-Band mit flotter Musik umrahmten und Schunkelliedern garnierten Programm, für das die Vereinspräsidentin Anja Streit als Chefin verantwortlich zeichnete und durch das Elferratspräsident Ralf-Dieter Wallrich sowie später sein Kollege Thorsten Tesarsch führten. Immer wieder gab es für die Darbietungen Raketen , Zugabewünsche und den Dreifachruf "Mir gen os net". Kinder der Minigarde begeisterten einleitend mit ihrer Mini-Mouse-Welt-Vorstellung. Die Prinzessin schilderte in der Bütt den mühsamen Weg bis zu ihrem Ziel als eine solche.

Von ihrem Besuch bei der Queen in England berichtete eine feine Dame. Die Mädels der Garden II und III präsentierten Gardetänze. "Rotkäppchen mal anders" hieß ein lustiger Sketch, bei dem das wahre Märchen mit allerlei anderem und passenden Schlagertexten vorgespielt wurde.

Tänze und närrischer Zirkus

Eine Mariechen-Formation aus zwei jungen Mädchen und später das Schautanzmariechen solo bewiesen mit ihren Tänzen ihr Können. Als aus Russland gekommene Neubürgerin Svetlana verstand es Frau Baumann, neben ihrer Putzfrauentätigkeit auch Männer telefonisch anzumachen. Zwei Narren begaben sich erneut auf den Weg zum Ruhm und zeigten diesmal eine Quizshow, bei der der Kandidat mit viel Dusel die Fragen beantwortete und als Preis einen feuchten Händedruck bekam. Tolle Show-Tänze boten wiederum die Kinder der Garde III mit einem närrischen Zirkus und der Garde II mit ihrer Präsentation der America Highschool sowie die Mädchen der Aktiven mit ihrem Ausflug in die Galaxie und die Sahneschnittchen als düstere Gruselschnitten.

Neue Deutsche Welle

Die Bühne und die Halle bebten dann beim Auftritt der Playback Gruppe "Brings". Mit ihren Songs der Kölner Band rissen sie das Publikum von den Stühlen. Auch der abschließende Schautanz der Traumtänzer aus Elferats- und Vorstandsmitgliedern mit Hits der neuen Deutschen Welle, wie von Nena, Geier Sturzflug und anderen ließ die Stimmungswogen nochmals hochgehen, ehe dann getanzt werden konnte.

Zum Thema:

NAMENEs wirkten mit : Vereinspräsidentin und Programmchefin: Anja Streit, Elferratspräsident: Ralf-Dieter Wallrich, Elferat, Prinzenpaar: Marie I. und Jan-Luca I., Schautanzmariechen: Annemarie Röske, Mariechenformation: Emma Bohr und Josefine Ludwig. Tanzmädchen der Aktiven, der Kindergarden II und III, Kinder der Mini-Garde, die Sahneschnittchen, Playback-Gruppe, Schautanzgruppe Traumtänzer, die Trainerinnen: Anja Streit, Nanni Sier, Larissa Ebinger, Susanne Hofmann, Sabrina Gaspers, Michelle Sier, Hanna Josuitis, Susi Josuitis, Anne Mann, Simone Pitsch. Betreuerin: Konstanze Wirtz-Leinen. Büttenreden: Marie Wallrich, Tatjana Wallrich, Petra Baumann, Ralf-Dieter Wallrich und Mark Röske. Sketch: Antje Röske, Nicole Michalski, Anja Reinert, Uli Kolmen, Christel Greveldinger, Tatjana Wallrich und Thomas Streit. Musik: Frank-Morel-Band, Tontechnik : Michael Wachs. Maske: Heide Schmitt. nb