Auf dem Gut Wiesenhof in Merzig soll eine Eventhalle entstehen

Merzig : Gut Wiesenhof soll zur Party-Stätte werden

Auf dem Gelände im Industriegebiet soll ein Ort für Veranstaltungen entstehen. Der Stadtrat Merzig hat dafür nun grünes Licht gegeben – mit einer Gegenstimme.

Auf dem Gut Wiesenhof, zwischen dem Globus-Baumarkt und der Firma Kohlpharma im Industriegebiet Nordwest gelegen und früher Firmensitz des Sportauto-Veredlers Carlsson, soll eine Veranstaltungshalle entstehen, in der Hochzeiten, Jubiläen, private und Firmenfeiern sowie Tanz-Veranstaltungen und Seminare stattfinden könnten. Der Stadtrat von Merzig hat der Einleitung des Verfahrens zur dafür notwendigen Teiländerung des Bebauungsplanes in seiner jüngsten Sitzung zugestimmt.

Hinter dem Vorhaben steht der neue Eigentümer des Geländes, Armin Streit, Inhaber der insbesondere im Pflegebereich tätigen Streit-Gruppe. Er plant, die bestehende Halle, die bis vor kurzem noch als Kfz-Werkstatt von Carlsson genutzt worden war, als Event-Stätte umzugestalten. Hierbei würde eine Location mit einer Fläche von rund 345 Quadratmetern entstehen, die Platz für etwa 150 Personen mit Bankett-Tischen und Bestuhlung sowie für rund 200 Personen bei einfacherer Bestuhlung mit Bierzeltgarnituren oder allein mit Stehtischen bieten würde. Im Anschluss an die Halle ist ein Bereich für einen Catering-Service vorgesehen. Darüber hinaus sind gemäß den Planungsunterlagen, die dem Rat vorgelegt wurden, in den leer stehenden Räumlichkeiten des Gutes weitere ähnliche Nutzungen vorgesehen, zum Beispiel für eine Erlebnis-Gastronomie. Allerdings muss für diese vorgesehene Umnutzung des Geländes der Bebauungsplan geändert werden, er lässt eine Eventhalle in diesem Bereich bis dato nicht zu.

Kritisch bewertete Grünen-Vertreter Klaus Borger das Vorhaben: „Wir haben selbst eine Stadthalle und einen Zeltpalast. Jetzt soll am Rande der Stadt in einem Gewerbegebiet eine Eventhalle entstehen. Das führt zu keiner guten Entwicklung.“ Doch außer dem Nein von Borger gab es lediglich noch zwei Enthaltungen zu dem geplanten Umnutzungs-Antrag.

Das Gut Wiesenhof wurde im 19. Jahrhundert errichtet, die Gebäude liegen auf einem parkähnlichen Gelände mit alter Baumallee  nahe der Saar. Erbaut wurde das Objekt von Landrat Freiherr Constantin von Briesen und wurde ursprünglich zur Züchtung edler Rennpferde genutzt. Das Objekt wurde sowohl innen als auch außen 1996 vollständig kernsaniert, wofür die damals verantwortlichen Architekten mit dem Landes-Denkmalpreis ausgezeichnet wurden. 1989 siedelten die Brüder Andreas und Rolf Hartge die Carlsson Autotechnik GmbH auf dem ehemaligen Gutshof an. 2007 verkauften die Brüder ihr auf Mercedes-Benz-Veredelungen spezialisiertes Unternehmen, seit Dezember 2015 ist der koreanische Sambo-Konzern Eigentümer. Der verlegte den Hauptsitz des Unternehmens 2016 nach Saarlouis. Seither war das Gelände ungenutzt gewesen.

Mehr von Saarbrücker Zeitung