1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Attila legt seine Gegner auf die Matte

Attila legt seine Gegner auf die Matte

Der TV Merzig konnte bei den Judo-Landesmeisterschaften der U18 und U21 diesmal nicht an die Erfolge der vergangenen Jahre anknüpfen. Einer aber trumpfte beim Heimspiel in Merzig dennoch groß aus.

Im vergangenen Jahr holten die Judokämpfer des TV Merzig bei den Landesmeisterschaften der U 18 und der U 21 drei Mal Gold. In diesem Jahr würde die Ausbeute deutlich geringer ausfallen, das war bereits vor dem ersten Kampf klar. Denn einige Leistungsträger sind der Altersklasse entwachsen, andere haben den Verband gewechselt und dürfen nicht mehr für den TV Merzig starten. Aus diesem Grund stand am Samstag in der Merziger Thielsparkhalle ein Nachwuchsteam auf der Matte. In der U 18 traten die Kämpfer des Ausrichters erstmals bei einem Turnier in ihrer Altersklasse an. Viele waren noch nervös und blieben teilweise unter ihren Möglichkeiten.

Doch Attila Csordas schien dies alles nichts auszumachen. Er erkämpfte sich den dritten Platz in der Gewichtsklasse bis 60 Kilo - und damit die Bronzemedaille. Technisch clever kämpfend überraschte der 14-Jährige einen Gegner nach dem anderen. Vor allem im Bodenkampf überzeugte der Harlinger mit starker Leistung. Dass seine Gegner alle schon ein bis zwei Jahre älter und Träger des braunen Gürtels waren, schien Csordas nicht zu beeindrucken. Beherzt griff er an und warf seine Gegner auf die Matte. Am Ende wäre sogar noch mehr drin gewesen, doch im Halbfinale verlor Csordas nach engagiertem Auftritt gegen den späteren Meister Cedric Adolph vom TuS Neunkirchen und holte sich die verdiente Bronzemedaille.

Nicht ganz so nervenstark präsentieren sich Attilas Vereinskollegen. Der Umstieg in eine höhere Altersklasse ist schwierig, und das merkte man ihnen an. Die Angriffe waren oft zu zögerlich, was die Konkurrenz gnadenlos ausnutzte. Immerhin: Ivan Biondo belegte Rang fünf.

Jonas Trenz vom JC Hochwald holte sogar Gold bei der U 21 in der Gewichtsklasse bis 100 Kilo. Seinen ersten Titel gewann Trenz, der auch beim TV Merzig mittrainiert, durch zwei stark geführte Kämpfe. Mit tiefen Schulterwürfen oder Beinsichel-Techniken brachte er sich stets in Führung. Seine Kondition und Kraft verhalfen ihm dann zu den verdienten Siegen. Mit Platz eins und drei haben sich Trenz und Csordas für die südwestdeutschen Meisterschaften qualifiziert, die am 13. und 14. Februar in Homburg-Erbach stattfinden.