| 20:49 Uhr

Waldzwerge
Alte Bekannte aus Tokio zu Gast

Als Studentinnen waren Mina, Mari und Hakano bereits in Besseringen zu Gast. Nun nahmen die mittlerweile ausgebildeten Erzieherinnen am Morgenkreis des Waldkindergartens teil.
Als Studentinnen waren Mina, Mari und Hakano bereits in Besseringen zu Gast. Nun nahmen die mittlerweile ausgebildeten Erzieherinnen am Morgenkreis des Waldkindergartens teil. FOTO: Harald Kolmes
Besseringen. Drei japanische Erzieherinnen begeistern sich für die Arbeit der Waldzwerge in Besseringen.

Der Waldkindergarten „Die Waldzwerge“ hatte vor ein paar Tagen Besuch von alten Bekannten aus Fernost.  Mari, Mina und Hanako aus Tokio feierten ein Wiedersehn mit dem Team der Einrichtung in Besseringen. Bereits als Studentinnen der Kasai Universität aus Tokio besuchten die beiden  den Waldkindergarten. Mari und Mina absolvierten zudem 2014 ein dreiwöchiges Praktikum bei den Waldzwergen der Sozialwerk Saar-Mosel gGmbH. So sehr waren sie vom Konzept des Waldkindergartens überzeugt. Nun sind sie im Berufsleben angekommen. Mari und Hanako arbeiten in Kindergärten in Tokio. Besonders interessant war zu erfahren, dass Mari in einem Naturkindergarten in Tokio arbeitet, dessen Örtlichkeit und dessen Konzept sehr dem Konzept des Waldkindergartens ähneln.


Leider gab es in den letzten Jahren keinen Austausch mehr mit den Studenten der Tokio Kasyai Universität, bedauert Harald Kolmes, Bereichleiter der Kindestageseinrichtungen beim Jugendwerk Saar-Mosel. Umso mehr freute es die Kinder, Eltern und Erzieher des Waldkindergartens, dass Mari, Mina und Hakano nun zu Besuch kamen. Berührungsängste gab es fast keine und schnell wurden die drei japanischen Erzieherinnen ins Spiel der Waldzwerge mit einbezogen. Zudem hatten sie den Waldzwergen etwas mitgebracht: Nämlich ein Fingerspiel, welches sie im Morgenkreis vorführten und ein Theaterstück, das  nach dem Frühstück aufgeführt wurde. Trotz der fremden Sprache waren die Kinder hellauf  begeistert und wollten es am nächsten Tag direkt wieder hören. Einige der „Waldzwerge“ konnten sogar schon die Melodie mit summen oder einige Worte nachsprechen.

Auch für die Erzieher war es sehr interessant sich mit den Gästen auszutauschen. Als japanische Erzieher erzählten sie von ihrer Arbeitsweise im Kindergarten. Mit Maris Kindergarten, dem Tokyo Yurikago Kindergarten, wollen die Waldzwerge nun auch eine Brieffreundschaft aufbauen und Kontakt aufnehmen. Sie freuen sich schon sehr auf die erste Post aus Japan.



Bei der Aufführung des japanischen Theaterstücks.
Bei der Aufführung des japanischen Theaterstücks. FOTO: Harald Kolmes