1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Jubiläum: Alle feierten mit dem SV Merchingen

Jubiläum : Alle feierten mit dem SV Merchingen

Seit 90 Jahren dreht sich beim Sportverein alles um den Ball. Das wurde mit einem großen Fest gefeiert, bei dem auch Mitglieder geehrt wurden.

Gut besucht war das zweitägige Jubiläumsfest aus Anlass des 90-jährigen Bestehens des Sportvereins Merchingen. Gefeiert wurde am Sportplatz auf dem Galgenberg. Der Mix der Unterhaltung mit musikalischer Partystimmung, mehr für die Jugend, fußballerischen Kräftemessen für die Aktiven sowie traditionellem Kommers ließ alle auf ihre Kosten kommen. Hierbei präsentierte sich der Jubiläumsverein trotz oder wegen seiner 90 Jahre als völlig intakte Gemeinschaft, bestehend aus jungen und alten Vereinsmitgliedern, generationenübergreifend eben.

„Zukunft braucht Tradition“, so das Motto der Festtage. In seiner Begrüßung zum Kommers führte Vorsitzender Reinhard Heil den Gästen mit jungen und älteren Vereinsmitgliedern anschaulich vor, wie dieses Motto zu verstehen ist. „Die jungen Generationen sollten Werte wie Begeisterung, Fairness und Respekt von den älteren annehmen, derweil sich die alten Haudegen von der Unbekümmertheit und Fröhlichkeit der Jugend anstecken lassen sollten“, betonte der Vereinschef. Nur damit könne ein tolles Gemeinschaftsgefühl entstehen, wie es seit Generationen im Sportverein gepflegt werde.

Schirmherr Wolfgang Fritz, Vorstand der Sparkasse Merzig-Wadern, nannte den Verein einen „wichtigen Faktor im Vereinsleben der Kreisstadt. Er leistet einen wichtigen Beitrag zum Gemeinwohl und kann stolz sein auf seine sehr aktiven Vereinsmitglieder sein“. Fritz lobte die Kontinuität innerhalb des Vorstandes, denn nur vier Vorsitzende wurden in den vergangenen fünf Jahrzehnten benötigt. „Mit vielen jungen Menschen ist der Verein zukunftsorientiert aufgestellt“, betonte Fritz. Viel Lob gab es für den Ehrenvorsitzenden Alois Austgen, der knapp zwei Jahrzehnte an der Vereinsspitze stand, und maßgeblich am Fortbestand des SV beteiligt war.

Auch Bürgermeister Marcus Hoffeld lobte die rege Vereinstätigkeit der Merchinger Fußballer: „Der SV wird .seiner gesellschaftlichen Verantwortung der Jugend gegenüber vollauf gerecht. Er bietet ihr eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und vermittelt viele positive Eigenschaften wie Gemeinschaftssinn, Teamgeist und Toleranz.“ Ortsvorsteher Helmut Hoff nannte den Verein eine feste Größe im Dorfgeschehen. „Wo es was zu feiern gibt, packt der Sportverein vorbildlich mit an.“ Hoff lobte aber auch die vielen ehramtlich erbrachten Eigenleistungen der Vereinsmitglieder beim Bau von Clubheim und Kunstrasenplatz. Außerdem gelinge es dem Verein, immer wieder junge Menschen für die Mitarbeit im Vorstand zu gewinnen, die auch bereit seien, Verantwortung zu übernehmen.

Beim Festkommers wurden Vereinsmitglieder für langjährige Treue zum SV Merchingen geehrt. Foto: Erich Brücker

Die Grüße des Saarländischen Fußballverbandes (SFV) überbrachte Kreisvorsitzender Josef Kreis. Sein Dank galt allen, die den Verein über neun Jahrzehnte geformt und getragen haben. „Nur dank solcher vorbildlicher Tätigkeiten und unermüdlichem Einsatz  ist ein intaktes Vereinsleben über einen solch langen Zeitraum möglich“, betont der Fußballfunktionär. In Sachen Fußball ist der SV Merchingen ein gern gesehener Gast bei den Vereinen in der Bezirksliga, ein gefürchteter auf dem eigenen Kunstrasenplatz, auf dem die Trauben für die Gastmannschaften  hoch hängen.