ADFC hofft auf bessere Radwege in Ballern und Hilbringen

Zur Sanierung : ADFC hofft auf neue Radwege in Merzig

Bekommen Ballern und Hilbringen neue Radwege? Diese Frage beschäftigt den Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) angesichts der angekündigten Sanierungsarbeiten auf der L 170 und der L 173 (siehe Text links).

In einer Anfrage an den Landesbetrieb für Straßenbau (LfS) sowie den Landkreis Merzig-Wadern hat sich der ADFC nun erkundigt, was für den Radverkehr geplant sei.

Die beiden Straßen stellen nach Meinung des ADFC eine sehr wichtige Haupt- und Verbindungsstrecke in der Kreisstadt Merzig dar. Sie hätten deshalb auch für den Radverkehr eine nicht zu unterschätzende Relevanz. Der ADFC erwartet, dass die beiden Behörden dieser Bedeutung und Relevanz – nicht nur vor dem Hintergrund der intensiven Diskussionen um Klimawandel und Verkehrswende – bei der Gestaltung der beiden Landstraßen Rechnung tragen. ADFC-Sprecher Thomas Fläschner ist sehr gespannt, wie die Antworten der Behörden ausfallen werden: „Die Skepsis überwiegt, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt.“

Der ADFC kritisiert grundsätzlich, dass sich in Merzig die Zahl der Radwege in Grenzen halte. Die Entfernung der Radschutzstreifen in den Ortsdurchfahrten von Ballern und Hilbringen stieß zudem nach Ansicht des Verbandes auf große Kritik. Viele Merziger hätten sich in den vergangenen beiden Jahren an Fahrrad-Demonstrationen beteiligt.