1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Abwechslungsreiches Adventskonzert mit 150 Musikern

Abwechslungsreiches Adventskonzert mit 150 Musikern

Los ging's mit der Klasse 5d und Violinistin Tabitha Hahn. Danach folgten 18 weitere Stücke aus mehreren Jahrhunderten. Schwungvolle Chordynamik war ebenso zu hören wie einfühlsame Solodarbietungen.

Besinnliche Klänge und stimmungsvolle Momente brachte das Adventskonzert des Peter-Wust-Gymnasiums (PWG) in die Pfarrkirche St. Peter in Merzig .

Ein abwechslungsreiches und kurzweiliges Programm hatten die über 150 Musiker der Schule vorbereitet. Eröffnet wurde das Konzert durch die Klasse 5d und Violinistin Tabitha Hahn, die das Lied "Christmas time again" vortrugen. Insgesamt achtzehn weitere Stücke aus verschiedenen Jahrhunderten und in verschiedenen Sprachen folgten. Sowohl klassische Weihnachtslieder als auch eigens arrangierte moderne Stücke standen auf dem Spielplan.

Im ersten Teil des Abends zeigte unter anderem das neugegründete PWG-Vokalensemble unter Leitung von Eric Paulus eine Kostprobe seines Könnens: Händels "Tochter Zion, freue dich!" und der Klassiker "Maria durch ein Dornwald ging" gaben die Sänger zum besten. Zu den besinnlichen Höhepunkten des Abends zählte dabei die höchst anspruchsvolle Gregorianik mit dem Introitus von "Ad te levavi", begleitet von Johannes Seiler am Saxofon.

Aber auch Schwungvoll-Dynamisches kam nicht zu kurz: So sang "D'acC(h)ord", der Unterstufenchor, unter Leitung von Musiklehrer Thomas Berger das vorweihnachtliche Lied "Die wunderbarste Zeit ist nah" von John Rutter .

Im Mittelpunkt der Darbietungen von "Chorioso", dem Mittel- und Oberstufenchor, stand in diesem Jahr das Thema Warten auf Jesu Geburt. Der Chor sang "'Tis the Winter of Our Longing" und stimmte mit einer groovigen Bearbeitung des Weihnachtsliedes "O Little Town of Bethlehem" auf das große Fest ein. Das Orchester der Schule, geleitet von Peter Hahn, spielte unter anderem die Triosonate G-Dur von Georg Philipp Telemann und eine Chaconne von Henry Purcell .

Auch die Bigband, die von Dirk Sauer geleitet wird, war mit den Titeln "Dr. No-ël", einer Adaption der Titelmusik des James-Bond-Klassikers, sowie "Have Yourself a Merry Little Christmas" dabei. Gleichfalls einfühlsam gestalteten die beiden Solistinnen Charline Kartheiser und Elisa Rehlinger das moderne Weihnachtslied "All I Want for Christmas".

Einen passenden Abschluss fand das Konzert mit dem Lied "Shine, Jesus Shine", das von allen 150 Musikern gemeinsam in einer eigens von Musiklehrer Thomas Berger arrangierten Fassung vorgetragen wurde.