1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

Abstrakte Motive ins Bild gesetzt

Abstrakte Motive ins Bild gesetzt

Vielseitig, kreativ, ständig im Wandel – so könnte man den Maler und Dozenten Tront Christopei sicherlich treffend beschreiben. Wie vielseitig seine Arbeiten sind, zeigt ab Freitag, 8. August, eine neue Ausstellung im Museum Schloss Fellenberg.

Unter dem Titel "Tront Christopei - Neue Arbeiten" sind ab diesem Freitag im Museum Schloss Fellenberg zahlreiche seiner Bilder in unterschiedlichen Werkgruppen zu sehen. Eine nennt er "das neue Informel" und erinnert damit an Kontakte mit den bekannten Künstlern des Informels, wie Götz, Sonderborg, Schumacher, Hoehme, Schultze, die er in den 1980er Jahren anlässlich eines Symposions in Saarbrücken hautnah erlebte. In anderen Werkgruppen sind Arbeiten mit gegenständlicher Malerei zu sehen.

Die Motive sind stark abstrahiert, zeigen aber trotzdem noch den Bezug zum Gegenständlichen und lassen viel Raum für die eigene Interpretation des Betrachters. Mitunter stellt bei manchen Bildern auch der Titel den Bezug zur Realität her. Genauso umfangreich wie die Themen Christopeis sind auch die Farben, die er für seine Bilder wählt. Kräftige, intensive Farben: Rot-, Gelb-, Grün- und Blautöne in ausdrucksstarken Kontrasten und großer vitalen Dynamik finden sich auf den Leinwänden.

Die Malerei ist die Lebensbeschäftigung von Tront Christopei. Gleichgültig welches Thema, in welcher Technik oder in welchem Format - der Merziger Maler ist seit Jahrzehnten mit großer Intensität und Leidenschaft kreativ. Die Begeisterung und das Talent zum Gestalten, zur kreativen Arbeit zieht sich wie ein roter Faden durch das berufliche Leben des 1938 in Darmstadt geboren Malers. Er studierte dort Gebrauchsgrafik und Innenarchitektur. Im Anschluss absolvierte er zusätzlich noch ein Architekturstudium. Neben einem eigenen Architekturbüro und zahlreichen Dozententätigkeiten bei vielen unterschiedlichen Institutionen, hat sich Tront Christopei in den 1990er Jahren auch mit dem Thema "Malen als Therapie" beschäftigt.

Seine Arbeiten waren bereits in vielen Ausstellungen zu sehen. Zahlreiche Arbeiten sind in privatem und öffentlichem Besitz. Seine Kurse in der Kunst- und Malschule Schwalbach sind sehr gefragt.

Im Rahmen seiner Ausstellung im Museum Schloss Fellenberg bietet Tront Christopei auch einen Workshop an. Von Dienstag, 26. August, bis Donnerstag, 28. August, besteht die Möglichkeit ein wenig in die Techniken der Malerei zu schnuppern und unter Anleitung des Malers die Techniken der Malerei besser und intensiver kennenzulernen.

Die Eröffnung am Freitag, 8. August, um 19 Uhr übernimmt der Kultusminister a. D. Jürgen Schreier. Im Anschluss führt Christopei durch die Ausstellung. Die Ausstellung "Tront Christopei - Neue Arbeiten" ist von Freitag, 8. August, bis Sonntag, 21. September zu sehen.

Weitere Infos im Museum Schloss Fellenberg , Torstraße 45a in Merzig , Telefonnummer (0 68 61) 79 30 30.