1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Merzig

600 Suppen beim Suppen-Sonntag des JRK Merchingen verkauft

Erfolgreiche Aktion auf dem Dorfplatz : DRK-Nachwuchs serviert 600 Mal Suppe

Bei ihrem zweiten Suppen-Sonntag haben sich die Mitglieder des Jugend-Rot-Kreuzes in Merchingen für den guten Zweck ins Zeug gelegt.

Nachdem das rührige Merchinger Jugend-Rot-Kreuz (JRK) bereits im vorigen Jahr mit seiner ersten Suppenaktion einen tollen Erfolg verbucht hatte, konnte dieser bei seiner Zweitauflage kürzlich noch gesteigert werden. Anstatt der damals 400 Portionen waren es nun 600, die auf dem Merchinger Dorfplatz zu einem günstigen Preis über den Tisch gingen oder in Einzelfällen auch nach Hause gebracht wurden.

Natürlich wurden dabei die geltenden Hygiene- und Abstandsvorschriften eingehalten. Hiervon sowie dem geordneten Ablauf und der Suppenqualität konnten sich auch die Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich, Bürgermeister Marcus Hoffeld, Ortsvorsteher Helmut Hoff, der Kreisvorsitzende des Deutschen Roten Kreuzes (DRK) Ralf Marx und der DRK-Kreisgeschäftsführer Michael Hoffmann bei ihrem Besuch überzeugen und waren voll des Lobes für die gelungene Aktion. An dieser beteiligten sich neben den JRK-Mitgliedern auch Helfer aus der Verpflegungsgruppe, der Bereitschaft und dem Blutspendedienst des DRK-Ortsvereins. Die Kinder waren beim Kochen, bei der Essensausgabe oder Mithilfe beim Fahrdienst freudig bei der Sache. Auch Eltern halfen mit. Schlag auf Schlag wurden die mitgebrachten Töpfe oder sonstigen Transportbehälter mit dem gewünschten Mengenschlag Erbsen- oder diesmal auch Gulaschsuppe gefüllt sowie Wiener und Brötchen dabei gegeben. Es war zwar ein einfaches, aber schmackhaftes Sonntagsessen, welches das erst zu Beginn des Jahres 2020 neu gründete JRK Merchingen wieder der Dorfbevölkerung anbot.

Die Nachwuchsgruppe des DRK-Ortsvereins ist trotz oder wegen der durch Corona eingeschränkten Freizeitmöglichkeiten inzwischen auf 24 Kinder angewachsen. Diese sind in zwei Gruppen aufgeteilt, von denen eine von Sonja Krier und die andere von Lisa Heitmeir geleitet wird. Die regelmäßigen Treffen finden unter Beachtung der geltenden Auflagen im DRK-Heim statt und bieten den Kindern viel Abwechslung, ob beim geselligen Spiel oder der behutsamen Hinführung zur späteren ehrenamtlichen Tätigkeit im DRK.

Im Rahmen der Zusammenkünfte wurde voriges Jahr die Idee der sinnvollen Suppenaktion für das leibliche Wohl der Mitbürgerinnen und Mitbürger geboren. Beste Voraussetzung, um diese in die Tat umzusetzen, bietet dafür der DRK-Ortsverein Merchingen mit seiner voll ausgerüsteten sowie personell gut besetzten und sehr bewährten Versorgungsgruppe, die schon vielfach ihre Kochkunst unter Beweis gestellt hat. So wandten sich die JRKler mit ihrem Vorhaben an die Versorgungsgruppe, die spontan ihre Mitwirkung zusagte. Der Nachwuchs nutzte dann kürzlich eine Gruppenstunde, um bei den Mitbürgern Essensbons an der Haustür zu verkaufen, oder machte in einer weiteren Gruppenstunde den Kauf der Bons im DRK-Heim möglich. Die Planung der zu kochenden Menge machte dies notwendig.

„Unser Suppen-Sonntag war wieder eine durch und durch gelungene Veranstaltung“, befand Jugendgruppenleiterin Sonja Krier abschließend. Dem schloss sich ihr Ehemann Sebastian Krier als Vorsitzender des DRK-Ortsvereins Merchingen an und meinte: „600 Portionen Suppe zu kochen und zu verkaufen ist schon eine Herausforderung, aber sie hat reibungslos funktioniert. Es ist einfach nur super, ein solches Team wie das unsere anführen zu dürfen.“