Merzig setzt auf Barrierefreiheit

Merzig setzt auf Barrierefreiheit

Merzig. "Menschen mit einer Sehbehinderung können sich ab sofort Inhalte auf der Homepage der Kreisstadt Merzig unter www.merzig.de vorlesen lassen", teilt Oberbürgermeister Alfons Lauer mit

Merzig. "Menschen mit einer Sehbehinderung können sich ab sofort Inhalte auf der Homepage der Kreisstadt Merzig unter www.merzig.de vorlesen lassen", teilt Oberbürgermeister Alfons Lauer mit. Durch das Einbinden einer Vorlesefunktion, eines so genannten Readspeakers, in den Internetauftritt vollzieht die Kreisstadt Merzig einen ersten, zukunftsweisenden Schritt hin zu einer barrierefreien Gestaltung ihrer Internetseite. Das Thema Barrierefreiheit spielt bei der Gestaltung kommunaler Internet-Auftritte eine wichtige Rolle. Das Medium Internet bietet tagtäglich (allein in Deutschland) nahezu 50 Millionen Menschen den Zugang zu einer Fülle von Informationen. Trotz oder gerade wegen ihrer Beeinträchtigung sind auch viele Menschen mit Handicap im Internet aktiv. Mithilfe der neuen Vorlesefunktion erfahren blinde, sehschwache oder stark sehbehinderte User nun auf der Internetseite der Stadt Merzig eine wesentliche Erleichterung. Nahezu alle dort eingestellten Texte werden ab sofort durch Klicken auf ein Lautsprecher-Symbol, das sich am linken oberen Rand einer Textseite befindet, vorgelesen. Abgesehen von einem an den PC angeschlossenen Lautsprecher sind keine weiteren technischen oder Systemvoraussetzungen erforderlich. red www.merzig.de