Meister zweiter Klasse?

Sport in Wadern Meister zweiter Klasse? Zu "Wadern - eine geballte Fußballmacht", SZ vom 5./6. Juli Ich gratuliere den vier Fußballmannschaften herzlich und ehrlich zu ihren Titeln

Sport in WadernMeister zweiter Klasse?Zu "Wadern - eine geballte Fußballmacht", SZ vom 5./6. Juli Ich gratuliere den vier Fußballmannschaften herzlich und ehrlich zu ihren Titeln. Wirklich bemerkenswerte Erfolge! Allerdings stelle ich mir die Frage, warum diese Teams von der Stadt Wadern zu einem Empfang eingeladen wurden? Oder wurden jemals die sehr erfolgreichen Fechter, Tischtennis- oder Tennismeister, Schützen, Volleyballer oder Leichtathleten nach sportlichen Erfolgen vom Bürgermeister empfangen? Die Liste könnte noch erweitert werden. Sogar überregionale Erfolge konnten in den letzten Jahren vermeldet werden. Ein Empfang für diese Aushängeschilder ist mir nicht bekannt. Es gibt eine jährliche Sportlerehrung der Stadt Wadern. Werden dort dann nur die Meister zweiter Klasse geehrt? Auch das Argument, dass gleich vier Mannschaften Meister wurden, kann ich nicht gelten lassen. Wenn im nächsten Jahr nur eine (Fußball-)Meisterschaft gefeiert werden kann, ist diese dann weniger wert? Hier wird scheinbar mit unterschiedlichem Maß gemessen, zum Nachteil für die Sportarten, die eh schon weniger im Rampenlicht stehen. Trotz allem noch einmal einen herzlichen Glückwunsch an die Teams aus Bardenbach, Steinberg/Morscholz, Wadrill und Noswendel/Wadern und weiterhin viel sportlichen Erfolg! Konrad Schmidt, Vorsitzender TV Lockweiler-Krettnich SonnenergieIn nachhaltige Energie investierenZu "Merzig setzt auf die geballte Kraft der Sonne", SZ vom 30. Juni Eine tolle Sache: Umweltfreundliche Energiegewinnung auf einer ehemaligen Müllhalde. Gratulation nach Merzig! Wäre das nicht auch eine Vision für Ensdorf? Der Bergbau geht 2012 zu Ende. Was geschieht dann mit der riesigen Bergehalde? Bleibt sie nur ein "Denkmal" für ein vergangenes Industriezeitalter, oder wird sie zum weithin sichtbaren Zeichen für eine moderne und nachhaltige Energieversorgung? Ich könnte mir eine Bestückung mit Fotovoltaik-Modulen sehr gut vorstellen. Ich fände es toll, wenn ausgerechnet Ensdorf, nach dem Aus für das Kohle-Großkraftwerk, mit CO2-freiem Strom versorgt würde. Die Verantwortlichen, DSK, RWE und Gemeinde Ensdorf sollten mal ernsthaft diese Option prüfen. Roland Wiesdorf, Bous SchulabschlüsseHauptschulabschluss ebenfalls erwähnenZu "Das Zeugnis endlich in der Tasche", SZ vom 25. JuniAls falsches Signal empfinde ich es, dass die SZ unter den "erfolgreichen Absolventen" der ERS Weiskirchen ausschließlich die Namen der Schüler mit Mittlerer Reife abdruckt und die erfolgreichen Hauptschüler hier namenlos bleiben. Sie haben sicher genauso hart für ihren Schulabschluss gearbeitet, verdienen es also auch namentlich genannt zu werden. Diese (wenn auch vielleicht unbewusste) Geringschätzung dieses Abschlusses steigert sicher nicht das Selbstbewusstsein der Jugendlichen, die es auf dem Arbeitsmarkt von vornherein schon schwerer haben werden. Eine der erfolgreichen Hauptschülerinnen, Laura Jungmichel, wird in meiner Arztpraxis eine Ausbildung zur medizinischen Fachangestellten beginnen. Thomas Rehlinger, Nunkirchen