Wie ein Uhrwerk

Mit herausragenden 132 Punkten ist Radtourenfahrer Christof Schneider von der RSG Hochwald Losheim Saarlandmeister in der Langstreckenwertung geworden. Dabei stellte der Humeser zugleich einen Landesrekord auf.

Eine beachtliche Leistung, wenn man bedenkt, dass der alte Rekord bei 105 Zählern lag. Die Punkte sammelte Schneider bei Fahrten zwischen April und Oktober. Für die Strecke von 150 Kilometern gibt es vier Punkte, für einen Marathon, der bei Radsportlern bei 200 Kilometern beginnt, fünf oder sogar sechs Punkte.

Schneider fuhr jedes Wochenende durch ganz Deutschland, von Freiburg über Leipzig bis ganz hoch in den Norden nach Schleswig. So kamen zwölf Marathons und insgesamt 16 150-Kilometer-Touren zusammen. An zwei erinnert er sich besonders: zum einen an den Mitternachtsmarathon in Nortorf, einer Hochburg für die Hobbyradsportler in Schleswig-Holstein. Start war um 0 Uhr, pünktlich zum Frühstück um 8 Uhr war Schneider zurück von der 220-Kilometer-Tour. Die zweite besondere Tour ging sogar über 340 Kilometer: der Pacemakers-Marathon. Hier wurde im geschlossenen Verband gefahren. Die Vorgabe war ein Schnitt von 29 Stundenkilometern. Die Strecke führte von Bretten bei Bruchsal über Heidelberg, Mannheim, Bad Dürkheim nach Kaiserslautern und über Ramstein und Neustadt zurück nach Bretten.

Doch Schneider war nicht der einzige Meister, der am Jahresende bei der Weihnachtsfeier der RSG Losheim für seine Erfolge geehrt werden konnte. Neben ihm gab es noch zwei weitere Titelträger: Mit viel Applaus wurde Norbert Kraus gefeiert. Er konnte sich in seiner Altersklasse bei den CTF (Country-Touren-Fahrten) durchsetzen und seine erste Landesmeisterschaft einfahren.

Michael Schieber startete in der Altersklasse der Senioren III in der Langstreckenwertung. Hier wurde er Landessieger mit acht Marathons und zwei 150-Kilometer-Rennen.