1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Wertvoller Einsatz für die Integration

Wertvoller Einsatz für die Integration

Beim Neujahrsempfang in Losheim dankte Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich den ehrenamtlichen Flüchtlingshelfern im Kreis für ihr Engagement.

() Beim jüngsten Stammtisch für Vereine hatte der Landkreis Merzig-Wadern die ehrenamtlichen Flüchtlingshelfer im Kreis zu einem Neujahrsempfang in das Hochwälder Brauhaus in Losheim eingeladen.

Landrätin Daniela Schlegel-Friedrich bedankte sich im Namen des Kreises für das überragende Engagement bei der Aufnahme und Integration der rund 2100 Flüchtlinge.

"Im Landkreis Merzig-Wadern werden die Flüchtlingen von über 350 Ehrenamtlern, die sich in den Städten und Gemeinden zum Teil in Initiativen organisiert haben, unterstützt, zum Beispiel bei Behörden- und Arztgängen, Spracherlernung und Sprachtreffs, beim alltäglichen Leben." Ohne dieses ehrenamtliche Engagement wäre die Integration der Flüchtlinge nicht möglich, sagte die Landrätin. "Der Landkreis mit seinen Städten und Gemeinden ist hierfür sehr dankbar. Ihre Hilfe ist unersetzlich und wird auch in Zukunft eine entscheidende Rolle in der Flüchtlingshilfe spielen." Daniela Schlegel-Friedrich präsentierte Zahlen und Informationen zur Entwicklung aus denjenigen Abteilungen der Kreisverwaltung, die in die Flüchtlingsarbeit involviert sind.

Gast an diesem Abend war Sozialministerin Monika Bachmann, die ebenfalls den Flüchtlingshelfern dankte und kurz die aktuelle Lage im Land beschrieb.

Das Berufsbildungszentrum (BBZ) Merzig mit seinem Schulleiter Andreas Heinrich präsentierte mit einigen Schülern das so genannte Buddy-Projekt, eine besondere Initiative zur Integration von Mitschüler mit Migrationshintergrund. Deutschsprachige Schüler der Schule stehen dabei Pate und möchten ihnen einige Sitten und Gebräuche ihres neuen Heimatlandes im Dialog und vor allem im Erleben näher bringen.

Das Berufsbidungszentrum (BBZ) Merzig leistet damit einen besonderen Beitrag im schulischen, beruflichen und sozialen Bereich. Als Dank überreichte die Landrätin in Anwesenheit von 120 Gästen für das Berufsbildungszentrum einen Scheck und eine Anerkennungsurkunde.

Im Anschluss an den offiziellen Teil tauschten die Gäste ihre Erfahrungen in der Flüchtlingsarbeit aus. Bürgermeister und Beigeordnete der Städte und Gemeinden sowie die Abteilungsleiter des Kreisjugendamtes und des Amtes für soziale Angelegenheiten sowie der Geschäftsführer des Jobcenters Merzig-Wadern beteiligten sich an den Gesprächen und standen für Fragen zur Verfügung.

Zum Thema:

Flüchtlingshilfe im Landkreis Interessenten an ehrenamtlicher Flüchtlingsarbeit wenden sich an die Ehrenamtbörse des Landkreises Merzig-Wadern, per E-Mail an flüchtlingshilfe@merzig-wadern.de.