Wenn Feen und Trolle malen

Niederlosheim. Die "Feen- und Trollebande", die sich jeden Donnerstag von 13.30 bis 15 Uhr trifft, wurde von ihren Projektleiterinnen Susi Koch und Miriam Hunsicker in die Thematik eingeführt. So haben sich die Kinder zuerst mit der Farb- und Formenlehre auseinander gesetzt und ein "Formbild" mit verschiedenen Formen wie Vierecken oder Dreiecken gestaltet

Niederlosheim. Die "Feen- und Trollebande", die sich jeden Donnerstag von 13.30 bis 15 Uhr trifft, wurde von ihren Projektleiterinnen Susi Koch und Miriam Hunsicker in die Thematik eingeführt. So haben sich die Kinder zuerst mit der Farb- und Formenlehre auseinander gesetzt und ein "Formbild" mit verschiedenen Formen wie Vierecken oder Dreiecken gestaltet. Anschließend haben sie viel über verschiedene Künstler wie zum Beispiel Franz Marc und Picasso und deren Techniken erfahren. Aufgabe der Kinder war, das Hauptmotiv - ein Tier - in der Farbe blau zu malen und alles andere bunt zu gestalten. Bei Picasso konnten die Kinder ihr eigenes Gesicht oder das eines Freundes zeichnen. Eigene Ideen umsetzen Es wurde ausgeschnitten und in Puzzleteile zerlegt. Die Schnipsel wurden dann wieder aufgeklebt. Entweder so, wie ein normales Gesicht aussieht oder abstrakt. Da kamen schon mal verrückte Sachen dabei heraus, wenn zum Beispiel ein Auge in der unteren Ecke des Bildes platziert wurde. " Das fanden die Kinder einfach prima. Sie konnten ihrer Fantasie freien Lauf lassen und das Gesehene nach ihren eigenen Ideen umsetzen. Gemalt wurde mit Wasserfarbe, Acryl- und Fingerfarbe", erzählt Susi Koch. Da lag es auf der Hand, dass die Vorschulkinder einmal einen richtigen Künstler kennenlernen wollten. Im April war es dann soweit. Der regionale Künstler Dieter Pillar aus Losheim besuchte an dem Projektnachmittag die Kita in Niederlosheim. Er stellte seine Arbeit vor und beantwortete geduldig alle Fragen, die die Kinder ihm stellten. Jede Woche kommt er seitdem in den Kindergarten und unterstützt die jungen Künstler beim Gestalten ihrer Kunstwerke. Pillar erklärte vor allem die Spritztechnik auf Malpappe. "Herrn Pillar hat die Arbeit mit den Kindern sichtlich Spaß gemacht. Er hat geduldig erklärt und Fragen beantwortet", erzählt Susi Koch. "Er hat uns gezeigt, welche Vielfalt es an Techniken gibt. Es ist erstaunlich, mit welch einfachen Mitteln so tolle und individuelle Kunstwerke entstanden sind", sagt die Projektleiterin fasziniert. "Mir hat am besten gefallen, dass ein Künstler mit uns Bilder und Kunstwerke gemacht hat", erzählt Nathalie begeistert. Emilie fand es toll, dass sie selbst ein Kunstwerk anfertigen durfte. Und Celine sagt stolz: "Am meisten hat mir Spaß gemacht, als wir ein Segelschiff gemacht haben." Bei den wöchentlichen Treffen wurden die Vorschulkinder in Gruppen eingeteilt, um in kleineren Einheiten intensiver und konzentrierter arbeiten zu können. Die Resonanz bei Kindern, Personal und Künstler war einfach überwältigend. Neben dem Besuch des Künstlers Dieter Pillar machte die "Feen- und Trollebande" noch verschiedene Exkursionen, unter anderem zur Burg Montclair. Mit Bleistift und Block bewaffnet, wurden Skizzen von der Burg angefertigt. Am Projektnachmittag malten die Kinder mit Wasserfarbe dann das richtige Bild. Insgesamt sind an den Projektnachmittagen so etwa 200 Bilder zustande gekommen. Diese sollen nun bei einer Vernissage in der Kita Niederlosheim an diesem Sonntag, 28. Juni, von 14 bis 18 Uhr verkauft werden. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Erlös ist für verschiedene Anschaffungen in der Kita bestimmt. Vernissage an diesem Sonntag, 28. Juni, von 14 bis 18 Uhr in der Kita St. Hubertus Niederlosheim.