| 00:00 Uhr

Wenn das Herz für andere mitschlägt

Höhepunkt des Jahres: das Bundeslager in Paderborn (von links): Lars Rübenich, Markus Minninger, Christoph Hassler, Marla Hassler, Elaine Enzweiler, Sean Enzweiler, Luke Enzweiler; vorne Jonathan Buhl und Victor Heilmann.Foto: MHD
Höhepunkt des Jahres: das Bundeslager in Paderborn (von links): Lars Rübenich, Markus Minninger, Christoph Hassler, Marla Hassler, Elaine Enzweiler, Sean Enzweiler, Luke Enzweiler; vorne Jonathan Buhl und Victor Heilmann.Foto: MHD FOTO: MHD
Mitlosheim. Ihr Motto heißt „Not vor Ort erkennen und direkt helfen, wo es geht“. Danach haben die Malteser in Mitlosheim auch 2014 gehandelt. 11 407 Stunden ihrer Freizeit waren sie für andere Menschen da. Wallfahrten stellen besondere Anforderungen. Ute Keil

. Auch 2014 handelte die Ortsgruppe Mitlosheim des Malteser Hilfsdiensts (MHD) getreu ihrem Motto: "Not vor Ort erkennen und direkt helfen, wo es geht." 35 aktive Helferinnen und Helfer, 22 Jugendliche und zwölf Kinder haben 11 407 Stunden ihrer Freizeit damit verbracht, für andere Menschen da zu sein.

25 Aus- und Weiterbildungsveranstaltungen dienten der Vermittlung von Wissen und Fertigkeiten an interessierte Teilnehmer und der stetigen Kompetenzerweiterung in den eigenen Reihen. Neben Erster Hilfe und sozialen Diensten ist dabei in zunehmendem Maße die Fähigkeit gefragt, Schwerstkranke und Sterbende mit ihren Familien zu begleiten und ihnen auf ihrem schweren Weg Zuspruch und Kraft zu geben.

Besondere Anforderungen an die freiwilligen Helfer stellen die Wallfahrten mit behinderten Menschen, die auch in diesem Jahr (Lourdes und Rom) wieder geplant sind. Dabei werden die oft schwerst- und mehrfach Behinderten rund um die Uhr betreut, was neben der seelischen Belastung auch einen hohen physischen Einsatz von den Helfern verlangt.

Neuer Ortsbeauftragter ist Eric Haßler, der durch langjährige Erfahrung in der Jugendarbeit und als aktiver Helfer in diese Rolle hineingewachsen ist. Nach wie vor stecken die Malteser unter der Regie von Josef Haßler sehr viel Arbeit in die Ausbildung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen. Neben den obligatorischen Gruppenstunden sorgen vor allem gemeinsame Aktionen wie Freizeiten, Basteln oder der Einsatz als Sternsinger für Spaß und Zusammenhalt. Höhepunkt in 2014 war die Teilnahme am Bundeslager der Malteser-Jugend in Paderborn.

Auch die Mutter-Kind-Gruppe, die im vergangenen Jahr ihren 20. Geburtstag feiern konnte, floriert wie nie zuvor. 44 Kleinkinder und Mütter können hier spielen, singen und basteln, Erfahrungen austauschen und Freundschaften schließen. Seit Eröffnung der Gruppe 1994 steckt Manuela Hares ihre Kreativität und Menschenfreundlichkeit in dieses Projekt. Sie tut dies - wie alle freiwilligen Helfer des MHD - ehrenamtlich und ohne Aufwandsentschädigung.

Der vor einigen Jahren ins Leben gerufene Adventsbasar wächst und gedeiht. Auch in diesem Projekt steckt ein immenser Aufwand an ehrenamtlichem Schaffen. Der Erlös dieser Veranstaltung ermöglicht immer wieder spontane Hilfe, wenn die Not groß und amtliche Hilfe weit weg ist.

Das Führungsteam, Eric Haßler, Markus Minninger und Helga Haßler - Scherer ermunterte seine Mitstreiter, immer wieder aus dem Glauben heraus Kraft zu schöpfen, die Not zu erkennen und Menschen beizustehen, wo immer Begegnung möglich ist. "Wir danken allen, die trotz Zeitmangel und Stress noch ein Herz besitzen, das für andere mitschlägt."