| 20:00 Uhr

Fußball
Losheim bleibt zu Hause eine Macht

Losheim gelang gegen den bisherigen Tabellenzweiten FV Bischmisheim eine Überraschung. Marco Burgard (hier rechts im Duell mit Daniel Diener) schoss den Aufsteiger zum ersten Dreier nach fünf sieglosen Spielen.
Losheim gelang gegen den bisherigen Tabellenzweiten FV Bischmisheim eine Überraschung. Marco Burgard (hier rechts im Duell mit Daniel Diener) schoss den Aufsteiger zum ersten Dreier nach fünf sieglosen Spielen. FOTO: Heiko Britz
MERZIG-WADERN. Marco Burgard schießt den Fußball-Verbandsligisten zu einem 1:0-Sieg gegen den bisherigen Tabellenzweiten Bischmisheim. Reimsbach feiert 5:2-Erfolg bei Perl-Besch. Noswendel Wadern kommt unter die Räder, Brotdorf und Wahlen überraschen. Von David Benedyczuk

Die Verbandsliga-Fußballer des SV Losheim bleiben im heimischen Weiherberg­stadion eine Macht – dank Torjäger Marco Burgard, der mit seinem goldenen Tor im Aufsteiger-Duell mit dem bis dato zweitplatzierten FV Bischmisheim zudem für das Ende der jüngsten Sieglosserie sorgte.


Nach nur drei Punkten aus den vergangenen sechs Partien brachte Burgard dem SVL am Sonntag mit seinem 13. Saisontor wieder die volle Ausbeute ein. Er erkämpfte sich in des Gegners Hälfte zunächst selbst den Ball, ließ dann zwei Bischmisheimer aussteigen und traf von halblinks ins kurze Eck – 1:0 (15. Minute). Dabei blieb es, weil Losheim die bisher beste Offensive der Liga (40:26 Tore) glänzend in Schach hielt. „Es war ein verdienter Sieg. Wir haben taktisch anders agiert als zuletzt und vor allem darauf geachtet, defensiv kompakt zu stehen, um bei Ballgewinn schnell umzuschalten. Damit hatten wir Bischmisheim sehr gut im Griff“, lobte SVL-Geschäftsführer Reinhold Andres.

Die Elf von Spielertrainer Nico Lalla hätte nach der Pause zudem einen Elfmeter bekommen können, als Daniel Mohm im Strafraum unfair gestoppt wurde (55.): „Da hat der Schiedsrichter beide Augen zugedrückt“, fand Andres. Auf der anderen Seite rutschte FVB-Angreifer Christopher Schmitt der Ball bei einer Flanke freistehend über den Schlappen – es war noch die beste Gäste-Chance gegen die insgesamt sehr sattelfeste SVL-Defensive (64.).



Durch den sechsten Sieg im siebten Heimspiel sprang Losheim auf Rang sieben – und leistete zudem dem 1. FC Reimsbach Schützenhilfe. Der übernahm durch einen 5:2 (3:1)-Sieg am Samstag bei der SG Perl-Besch den zweiten Platz. Ab Mitte der ersten Hälfte zog der FCR im Kreisduell rasch auf 3:0 davon – vor allem dank Torjäger Bartek Kreft, der erst zur Führung abstaubte (23.) und dann gekonnt per Heber auf 2:0 (31.) erhöhte. Nach dem dritten Tor durch Kazuma Sakamoto per Elfmeter nahm Perl-Besch dank Marius Becker und seinem Treffer zum 1:3 (44.) aber immerhin etwas Hoffnung mit in die Pause. Die sollte durch Beckers zweiten Streich (65.) sogar noch deutlich anwachsen, ehe Kreft mit Saisontor 22 zum 1:4 (78.) traf – und damit die Moral der SG brach. Sakamoto traf (erneut per Strafstoß) zum Endstand (85.). „Im Moment passt es bei uns sehr gut. Wir hoffen, dass wir das auch im letzten Spiel des Jahres gegen die FSG Bous so beibehalten können. Aber Bous ist derzeit gut in Form“, sagte FCR-Kapitän Dominik Schaufler.

Der FC Noswendel Wadern kam am Sonntag derweil bei Kellerkind SC Großrosseln mit 1:5 (0:2) unter die Räder. Alexander Neu verpasste es in einer Drangphase des FC in Hälfte zwei, per Elfmeter für den Ausgleich zu sorgen. Nachdem er zuvor einen Strafstoß zum 1:2 (60.) verwandelt hatte, knallte er den Ball im zweiten Anlauf an den Pfosten (73.). Ein spätes Foul leistete sich FC-Torwart Christian Reiter und sah wegen Notbremse Rot (88.).

Überraschende Auswärtssiege feierten dagegen der FC Brotdorf und der SV Wahlen-Niederlosheim, der sich beim Ligavierten SV Ritterstraße 2:1 behauptete. Der junge Marvin Schillo brachte den SVW mit seinem zwölften Saisontor in Führung (14.). Ritterstraße schlug zwar durch Yannik Dittgen vor der Pause zurück (38.), doch die kampf- und laufstarken Gäste hatten das letzte Wort: Kapitän David Schommer traf satt zum 1:2-Endstand (60.). Mit diesem Ergebnis siegte auch Brotdorf beim Vorjahresdritten SC Reisbach – und wandelte dabei das 0:1 (33.) in nur fünf Minuten in eine eigene Führung: Tom Schreiner war zum Ausgleich erfolgreich (35.), kurz darauf staubte Julian Brandt nach einem Torwartpatzer zum 2:1-Sieg ab (39.).