1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Rissenthal: Turnier kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Rissenthal : Turnier kehrt zu seinen Wurzeln zurück

Vor 50 Jahren fand das erste Amtspokalturnier der Gemeinde Losheim am See in Rissenthal statt. Dort geht ab morgen der prestigeträchtige Wettstreit erneut über die Bühne.

Das traditionelle Gemeindepokalturnier der Fußballer findet vom 28. bis 30. Juli wohl letztmalig auf dem Braschenplatz „Auf Kappelwald“ des SV Rissenthal statt. Bekanntlich unternimmt der aufstrebende Verein aus der Kreisliga A Untere Saar derzeit alle Anstrengungen, um zur Saison 2018/2019 auf einem grünen Fußballfeld seine Meisterschaftsspiele austragen zu können.

So wird es am kommenden Wochenende nochmals ganz schön staubig auf dem roten Untergrund zugehen, auch weil es in den brisanten Lokalduellen nicht nur um Siege und Titel, sondern auch ums Prestige geht. Unterschiedlicher Art ist zwar die Klassenzugehörigkeit der Mannschaft, aber das heißt nicht gleich, dass die Favoriten immer gewinnen. Im Vorjahr konnte Bezirksligist SG Britten/Hausbach den Pott nach einem 2:1-Sieg über den Verbandsligisten SV Wahlen-Niederlosheim erringen. Der Südwest-Verbandsligist SV Wahlen-Niederlosheim ist dennoch wieder der größte Favorit. Er hat den SV Losheim, der über viele Jahre das Aushängeschild der Gemeinde war, hinter sich gelassen.

Mit der SG Britten/Hausbach, den SF Bachem/Rimlingen und der SG Scheiden/Mitlosheim sind drei Mannschaften aus der Bezirksliga Merzig-Wadern am Start. Außenseiterrollen übernehmen die Sportvereine Waldhölzbach und Rissenthal (beide Kreisliga A). Spieltag der aktiven Mannschaften ist am Sonntag ab 13 Uhr. In zwei Gruppen eingeteilt ermitteln sie in insgesamt sechs Gruppenspielen die Endspielteilnehmer im Modus „Jeder gegen Jeden“. Das Endspiel ist für 20 Uhr vorgesehen.

Neben der „Königsdisziplin“ werden in gleich vier weiteren Wettbewerben Entscheidungen um den Gemeindepokalsieg gefällt. Premiere haben die vier Alte Herren-Mannschaften aus der Gemeinde. In Siebener-Teams eröffnen sie an diesem Freitag um 19.15 Uhr mit einem Blitzturnier den Reigen aller Turnierspiele. Sollte sich dieser Wettbewerb bewähren, wird er auch künftig so ausgespielt.

Am Samstag ab 13 Uhr geben sich die Reservemannschaften vom Stausee ein Stelldichein am Anstoßkreis und ermitteln ihren Gemeindepokalsieger. Hier ist die Zweite der SF Bachem-Rimlingen Pokalverteidiger von sechs Mannschaften, die in zwei Dreiergruppen den Turniersieg unter sich ausmachen. In der Stauseekommune laufen drei Frauenmannschaften dem runden Leder nach. Auch diese haben ihren eigenen Wettstreit. Landesligist SV Wahlen-Niederlosheim ist gesetzt, spielt um den Titel gegen den Gewinner der Partie SF Bachem-Rimlingen gegen SG Rissenthal–Oppen

Der erste Gemeindepokalsieger in der Gemeinde Losheim war 1967 die Mannschaft des SV „Eintracht“ Britten, die sich bei dem Turnier, das damals ebenfalls in Rissenthal ausgetragen wurde, im Endspiel gegen den SSV Oppen übers Elfmeterschießen durchsetzen konnte. Die Mannschaft damals bildeten (hinten v.l.) Heinz Lauer (Betreuer), Helmut Martin, Hans Brausch, Norbert Schwarz, Gerhard Ludgen, Dieter Seiwert, Karl-Heinz Waltereit, Hubert Lillig, Manfred Schulligen (Betreuer), Manfred Jacobs (Betreuer), (vorne v.l.) Klaus Brausch, Gerhard Krämer, Karl-Heinz Thurn, Hans Brausch. 50 Jahre darauf findet die Jubiläumsausgabe des prestigeträchtigen Turniers wieder in Rissenthal statt. Foto: SZ/Gemeinde Losheim am See

Das Frauen-Finale ist am Sonntag um 19 Uhr. Ebenfalls werden bei den A-und B-Junioren die Gemeindepokalsieger gesucht. Am Samstag um 12 Uhr treffen die älteren Jahrgänge (A) der JFG Hochwald-Losheim sowie die JFG Saarschleife aufeinander. Für Sonntag um 11 Uhr ist das Finale der B-Junioren angesetzt, ebenfalls stehen sich die JFG Hochwald-Losheim und die JFG Saarschleife gegenüber. Die Spielzeit bei allen Spielen beträgt 2 x 25 Minuten.