Ehrung für Ehrenamtler aus dem Kreis Merzig-Wadern Tobias Ewerhardy ist zweitbester Nachwuchs-Schiedsrichter in Deutschland

Wahlen · Der 22-Jährige aus dem Grünen Kreis, der auch über die Rolle des Unparteiischen im Fußball ehrenamtlich unterwegs ist, träumt von der Bundesliga.

Zur Auszeichnung von Tobias Ewerhardy (Vierter von links) gratulierten (von links) Udo Marmitt (Kreisjugendleiter) Reimer Biehl (Kreisvorsitzender), Heiner Müller (Obmann) und Torben Rech (Kreislehrwart).

Zur Auszeichnung von Tobias Ewerhardy (Vierter von links) gratulierten (von links) Udo Marmitt (Kreisjugendleiter) Reimer Biehl (Kreisvorsitzender), Heiner Müller (Obmann) und Torben Rech (Kreislehrwart).

Foto: Erich Brücker

Unzählige Schulterklopfer sowie großes Händeschütteln musste an diesem Lehrabend Schiedsrichter Tobias Ewerhardy über sich ergehen lassen. Der Grund: Einige Tage zuvor war ihm eine nicht alltägliche Auszeichnung widerfahren, wie der Kreisvorsitzende Reimer Biehl in seinem Grußwort den Schiedsrichtern vor Ort übermitteln konnte. Der 22-Jährige Schiedsrichter ist von der Merk-Stiftung – Gründer ist der ehemalige Fifa- und Bundesliga-Schiedsrichter Dr. Markus und Ehefrau Sabine Merk – in der erstmals vom DFB und im Beisein von Präsident Bernd Neuendorf sowie Vizepräsident Ronny Zimmermann durchgeführten Ehrungsveranstaltung „Deutschlands Nachwuchs-Schiedsrichter des Jahres“ mit dem Award in Silber ausgezeichnet worden. Er ist also weitbester Jungschiedsrichter Deutschlands.