1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Globus: Nach Mega-Tankstellen-Panne – so viele Autofahrer sind betroffen​

Benzin statt Diesel gezapft : Nach Panne an Globus-Tankstelle in Losheim: So viele Autofahrer sind betroffen

An der Globus-Tankstelle in Losheim am See haben Autofahrer vier Tage lang Benzin statt Diesel getankt – unwissentlich, weil die Tanks falsch befüllt wurden. Nun meldet sich Globus zu den Schadensfällen zu Wort.

An der Globus-Tankstelle in Losheim am See waren Tanks falsch befüllt und Autofahrer haben unwissentlich Benzin statt des gewünschten Diesel getankt (wir berichteten). Der Fehler passierte in der Zeit von Freitag, 16. September, 20.30 Uhr, bis Dienstag, 20. September, 6.30 Uhr. Wie das Unternehmen mitteilte, hat der Kraftstofflieferant die Tanks falsch befüllt. So landete im Dieseltank versehentlich Benzin.

„Unserer Kenntnis nach sind rund 250 Fahrzeuge in unterschiedlichem Umfang betroffen“, teilt Nils Behrens, Leiter des Tank- und Waschstraßengeschäft bei Globus, auf SZ-Anfrage an diesem Montag mit. „Die Kunden erhalten von uns direkt eine Schadensnummer des Versicherers unseres Speditionspartners“, so Behrens.

Benzin statt Diesel getankt: Globus will Autofahrer mit Kosten nicht alleine lassen

Kunden können sich demnach, wie auf der Website des Unternehmens angekündigt, an das Tankstellen-Team oder die Information vor Ort wenden. „Kein Kunde wird im Schadensfall mit den Kosten alleine gelassen“, teilte Behrens weiter mit. Dieser Fall sei bei Globus einmalig.

Wer sein Auto falsch betankt, riskiert, dass der Motor stehen bleibt. Auch die Einspritzanlage kann bei Dieselfahrzeugen stark beschädigt werden. Der ADAC rät, den Tank abzupumpen, wenn der Motor noch nicht gestartet wurde. Wer versehentlich sein Dieselfahrzeug mit Benzin betankt hat, sollte auf keinen Fall den Motor starten oder die Zündung einschalten. Bei modernen Autos auch nicht die Tür öffnen, dabei kann die Einspritzanlage aktiviert werden. Deshalb sollte das Auto auch in die Werkstatt abgeschleppt und nicht selbst hingefahren werden.