1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

SV Losheim: Bittere 2:6-Schlappe vor der Winterpause

SV Losheim: Bittere 2:6-Schlappe vor der Winterpause

In der Fußball-Verbandsliga geht der SV Losheim mit einer empfindlichen 2:6-Schlappe bei der SpVgg Quierschied in die Winterpause. "Der Sieg der Gastgeber ist verdient, aber um ein, zwei Tore zu hoch ausgefallen", findet Trainer Uwe Feller.

"Bis zur Halbzeitpause waren wir gleichwertig. Nach einer Stunde Spielzeit haben wir uns dann aber mit kollektivem Tiefschlaf innerhalb von sechs Minuten drei Gegentore eingefangen." Nach dem 1:4-Rückstand war die Gegenwehr seines Teams gebrochen. Niclas Stoffels konnte nur noch den Anschlusstreffer zum 2:4 markieren.

Dabei sah es lange ganz gut aus. Den unglücklichen 0:1-Rückstand zwei Minuten vor der Pause hatte Max Schmidt nur eine Minute nach dem Wiederbeginn ausgeglichen, als er einen Abpraller über die Torlinie bugsierte. Zuvor hatte Jannik Schmitt die Latte getroffen. Doch Losheim konnte die Einsatz- und die Laufbereitschaft nicht über die gesamten 90 Minuten aufbringen. An dieser fehlenden Konstanz , die wohl auch auf die etlichen jungen Spieler mit fehlender Kaltschnäuzigkeit zurückzuführen ist, will der Trainer in der Vorbereitung zu den restlichen Rückrundenspielen arbeiten.

Nach insgesamt fünf Siegen, zwei Unentschieden und neun Niederlagen überwintert der SVL auf dem drittletzten Tabellenplatz, der je nach Abstiegs- und Aufstiegskonstellation nicht für den Ligaverbleib reichen könnte. "Das haben wir uns sicherlich so nicht vorgestellt, auch wenn wir im Verein alle wussten, dass es keine einfache Saison für uns werden wird", blickt Feller, der die Mannschaft zum Saisonbeginn von Faruk Kremic übernommen hatte, doch etwas enttäuscht auf die erste Halbserie zurück. "Allerdings haben wir nicht einmal alle Akteure zusammengehabt. Zuweilen waren drei, vier Stammspieler gleichzeitig nicht dabei. Das konnten wir nicht gleichwertig kompensieren", sagt der Trainer.