| 20:40 Uhr

SPD
SPD-AGs für Abschaffung der Kita-Beiträge

Niederlosheim. () Die gesetzlich festgelegten Elternbeiträge für Kindergärten und Kitas sollten abgeschafft werden. Das fordern die Arbeitsgemeinschaften der SPD im Kreis Merzig-Wadern. Die Arbeitsgemeinschaften der SPD im Kreisverband Merzig-Wadern unterstützen damit, wie aus einer Pressemitteilung an unsere Redaktion hervorgeht, eine Initiative der früheren Kreis- und heutigen Landesvorsitzenden Anke Rehlinger aus der Zeit vor der letzten Landtagswahl sowie Bundestagswahl. Die Forderung wird gemeinsam formuliert von der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), den Jungsozialisten (Jusos), der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) und der Arbeitsgemeinschaft 60 plus (AG60+).

() Die gesetzlich festgelegten Elternbeiträge für Kindergärten und Kitas sollten abgeschafft werden. Das fordern die Arbeitsgemeinschaften der SPD im Kreis Merzig-Wadern. Die Arbeitsgemeinschaften der SPD im Kreisverband Merzig-Wadern unterstützen damit, wie aus einer Pressemitteilung an unsere Redaktion hervorgeht, eine Initiative der früheren Kreis- und heutigen Landesvorsitzenden Anke Rehlinger aus der Zeit vor der letzten Landtagswahl sowie Bundestagswahl. Die Forderung wird gemeinsam formuliert von der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA), den Jungsozialisten (Jusos), der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (AsF) und der Arbeitsgemeinschaft 60 plus (AG60+).


In einer gemeinsamen Initiative beim Kreisparteitag in Niederlosheim stimmten die Arbeitsgemeinschaften überein, dass sich der Landtag und damit auch die Landesregierung mit dieser Forderung erneut befassen müssen. Die Sozialdemokraten begründen diese Forderung damit, dass Schulen als Bildungseinrichtung kostenlos sind, dass Kindergärten und Kitas inzwischen der Beginn der Bildung für Kinder sind und dass in Rheinland-Pfalz dieser Schritt schon gegangen wurde. Die Arbeitsgemeinschaften fordern zeitnah den kompletten Wegfall des Elternanteils auch im Saarland.