Sparkasse erweitert Service-Angebot

Die Sparkasse Merzig-Wadern, bisher in Britten im „Myosotis“ mit einem Bankautomaten präsent, richtet am neuen Standort eine Selbstbedienungs-Geschäftsstelle ein. Auch individuelle Beratungen wird's geben.

Vor wenigen Tagen erst hat die Filiale der Volksbank Untere Saar in Britten ihre Türen geschlossen - was vielen Brittern nicht gefallen hat (die SZ berichtete). Doch auch Protestschreiben des Ortsrates und der Kirchengemeinde haben an der Entscheidung nichts geändert. Aber bald tut sich wieder etwas in den derzeit ungenutzten Räumen: Die Sparkasse Merzig-Wadern wird hier eine Selbstbedienungs-Geschäftsstelle mit erweiterten SB-Angebot sowie individuelle Beratungen anbieten. Dies teilten der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse, Frank Jakobs, und sein Stellvertreter Wolfgang Fritz der SZ mit.

Für Sparkassen-Kunden bedeutet der Umzug in die ehemalige Volksbank-Filiale eine Erweiterung des Service-Angebotes, betonen Jakobs und Fritz. Derzeit ist die Sparkasse in Britten mit einem Bankautomaten im direkt angrenzenden Wohnstift Myosotis präsent. Kunden können hier zwischen 9 und 18 Uhr Geld abheben und Kontoauszüge ausdrucken. Voraussichtlich Ende September soll dieser Standort wegfallen und der neue in der Entschelwies 3 eröffnen. "Angebot und Öffnungszeiten werden ausgeweitet", sagt Sparkasse-Vorstand Jakobs. Neben einem Automaten, der sowohl Geld-Auszahlungen als auch -Einzahlungen ermöglicht, wird es ein Serviceterminal geben, an dem Kunden Kontoauszüge drucken und Überweisungen sowie Daueraufträge erledigen können. Diese Automaten können rund um die Uhr genutzt werden.

Zusätzlich bietet die Sparkasse in Britten künftig individuelle Beratungen nach vorheriger Terminabsprache an. In einem Beratungszimmer wird Privatkundenbetreuer Benedikt Seyler, ansonsten in der Sparkassen-Geschäftsstelle in Losheim stationiert, unter anderem über Geldanlage, Altersvorsorge und Finanzierung informieren.

Als Vorteile des neuen Standorts nennt Jakobs' Stellvertreter Wolfgang Fritz, dass er komfortabel mit dem Auto zu erreichen, genügend Parkfläche vorhanden und das Gebäude von der Straße gut zu sehen sei. Nach den Worten von Frank Jakobs ist die Investition in Britten eine strategisch sinnvolle Entscheidung. Im Westen der Gemeinde Losheim am See, sprich in den Orten Bergen, Britten , Hausbach, Scheiden und Waldhölzbach, gebe es keine festen Geschäftstellen, gleich welcher Bank. Einen kleineren Standort zu stärken, passe zudem zum laufenden Pilotprojekt der Sparkasse, ihre Flächenpräsenz im Kreis weiter auszubauen, sagt Jakobs. Seit Mai testet das Geldinstitut an den Standorten Losheim, Bachem, Wahlen und Nennig, wie ein erweiteres Beratungs-Angebot an kleineren Standorten bei den Kunden ankommt. Zur Strategie gehören erweiterte Kern-Öffnungszeiten sowie ein ausgebautes Beratungsangebot mit der Möglichkeit, Termine unter der Woche bis 20 Uhr und auch samstags vormittags zu vereinbaren.

Das Pilotprojekt läuft bis Jahresende. Ziel ist es, so viel Flächenpräsenz wie möglich zu erhalten. "Wir wollen unser Standort-Netz optimieren und den Kunden mehr Service und Beratung auch dezentral bieten", umreißt Wolfgang Fritz den Grundgedanken. Damit schlägt die Sparkasse Merzig-Wadern als Reaktion auf schwieriger werdende Marktbedingungen einen anderen Weg ein als andere Sparkassen und sonstige Bankhäuser. Angesichts rückläufiger Zinseinnahmen und steigender Betriebskosten planen viele andere Institute, Zweigstellen zu schließen und Personal abzubauen. Das wolle die Sparkasse nach Möglichkeit vermeiden, unterstreicht Frank Jakobs.