Schweizer Firma übernimmt LVG

Der Landmaschinen-Fachhändler LVG gehört nun zur Robert Aebi Landtechnik GmbH aus der Schweiz. Mit dem Verkauf ist auch der Erhalt der Arbeitsplätze bei LVG an den Standorten Wittlich und Niederlosheim gesichert.

Der Landmaschinen-Fachhändler LVG, der auch in der Gemeinde Losheim am See mit einem Standort vertreten ist, hat einen neuen Besitzer: Am Dienstag wurden die LVG-Betriebe in Wittlich und Niederlosheim sowie der zur gleichen Unternehmensgruppe gehörende Betrieb JLF Junker in Simmern an die Robert Aebi Landtechnik GmbH aus der Schweiz verkauft worden. Die Gläubigerversammlung der in der Insolvenz befindlichen Unternehmensgruppe segnete nach Mitteilung der Insolvenzverwalter den Verkauf ab.

Im Juli 2014 hatten die LVG Wittlich (mit Niederlassung im Industriepark Holz bei Niederlosheim ) sowie die JLF Junker in Simmern Insolvenz angemeldet. Zum Insolenverwalter war der Trierer Rechtsanwalt Professor Thomas B. Schmidt bestellt worden. Für ihn und seinen Partner, Rechtsanwalt Ingo Grünewald, standen nach eigenem Bekunden zunächst die Aufrechterhaltung der Geschäftsbetriebe sowie die Suche nach möglichen Investoren für die drei Betriebe, die auch Vertragshändler des renommierten Landmaschinen-Herstellers John Deere waren, im Vordergrund.

Mit dem jetzt gebilligten Verkauf an die Firma Robert Aebi Landtechnik GmbH ist nach Auskunft der Insolvenzverwalter die Erhaltung der Unternehmen und der damit verbundenen über 30 Arbeitsplätze gelungen.

Bereits zum 1. November 2014 übernahm der neue Eigentümer demnach den Vertrieb und Service der Produktbereiche Landtechnik sowie Rasen- und Grundstückspflege von John Deere in der Region Eifel, Hunsrück und nördliches Saarland.

"Wir sind sehr zufrieden, einen namhaften Investor gefunden zu haben, der letztlich für die Standortsicherung und damit den Erhalt der Arbeitsplätze steht", erklärt Insolvenzverwalter Schmidt in einer Pressemitteilung. Der einstige LVG-Standort in Niederlosheim war erst im Herbst 2013 eröffnet worden.