Schunkeln nach Leibeskräften

Zu einem fröhlichen Fastnachtstreiben hatte die Katholische Frauengemeinschaft ins Mitlosheimer Bürgerhaus eingeladen. Der Saal war bunt geschmückt, eine farbenprächtige Sektbar installiert und auf der Bühne stieg ein kleines, aber feines Programm. Funkenmariechen Singa von Pidoll schwang die Beine, Cowboys und Nonnen gaben ein Tänzchen zum Besten, das Männerballett wirbelte über die Bühne und zwei männliche Lästermäuler zogen über das Vereinsleben her und kommentierten das Mitlosheimer Dorfgeschehen. Ein gut gelauntes Publikum bevölkerte Saal und Sektbar, klatschte, schunkelte und tanzte nach Leibeskräften. Durch das Programm führten Anne Lessel und Sabrina Weiher.

Zu einem fröhlichen Fastnachtstreiben hatte die Katholische Frauengemeinschaft ins Mitlosheimer Bürgerhaus eingeladen. Der Saal war bunt geschmückt, eine farbenprächtige Sektbar installiert und auf der Bühne stieg ein kleines, aber feines Programm.

Funkenmariechen Singa von Pidoll schwang die Beine, Cowboys und Nonnen gaben ein Tänzchen zum Besten, das Männerballett wirbelte über die Bühne und zwei männliche Lästermäuler zogen über das Vereinsleben her und kommentierten das Mitlosheimer Dorfgeschehen. Ein gut gelauntes Publikum bevölkerte Saal und Sektbar, klatschte, schunkelte und tanzte nach Leibeskräften. Durch das Programm führten Anne Lessel und Sabrina Weiher.

Zum Thema:

Die AkteureTanz: Singa von Pidoll, Männerballett, Jugend- und Frauentanzgruppe; Trainerinnen: Anna Lessel, Gabi Krämer und Manuela Hares; in der Bütt: Jörg Ehm und Bernd Emmerich. eil