1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Schlammschlacht geht in die nächste Runde

Schlammschlacht geht in die nächste Runde

Vierte Auflage von Mission Mudder findet am 9. September statt. Veranstalter verlost Startplätze.

Für die vierte Auflage des Erlebnislaufs "Mission Mudder Saarland" am 9. September in Losheim läuft die Anmeldung. "Die Resonanz ist auch in diesem Jahr ungebrochen. Wir verzeichneten Ende Februar einen Anmeldezuwachs von etwa fünf Prozent gegenüber dem vergangenen Jahr", sagt Mission- Mudder-Projektleiterin Nathalie Klein von der Agentur "Tat und Drang". Im vergangenen Jahr hatte die Rekordzahl von rund 1600 Sportlern an dem Lauf teilgenommen und sich dem Kampf mit Schlammlöchern, Strohballen und anderen Schikanen gestellt. Noch bis 30. Juni gibt es Frühbucherpreise. Einzelstarter zahlen so lange 29 Euro, Paare 49 Euro. Ab zehn Personen können Sammelanmeldungen mit einem vergünstigten Preis vorgenommen werden. Hierfür muss man einfach eine Mail an saarland@missionmudder.de senden.

Neu ist in diesem Jahr, dass nur noch die Zehn-Kilometer-Strecke angeboten wird. Die 20-Kilometer-Distanz fällt weg. Zudem verlosen die Veranstalter auf Facebook mit dem "Dreckspatz-Gewinnspiel" zwei Freistarts. Das Gewinnspiel geht noch bis 20. März. Interessierte brauchen zur Teilnahme an der Verlosung lediglich ihren "Lieblings-Dreckspatz" zu nominieren.

"Die Resonanz ist riesig. Das hätten wir wirklich nicht erwartet", sagt Klein und lacht. "Es scheint in der Region wirklich viele zu geben, die einen Lieblings-Dreckspatz haben." Nachdem sich die Organisatoren im vergangenen Jahr die neue Wertungskategorie "Beste Hindernisüberquerung" haben einfallen lassen, ist dieses Gewinnspiel nur die logische Fortsetzung. Denn beim Hindernis, das überquert werden musste, handelte es sich um ein mit Wasser gefülltes Matschloch. "Es war wirklich unglaublich, wie sich manche in den Matsch und das Wasser haben fallen lassen", schüttelt die Orga-Chefin noch heute lachend den Kopf.

Alle weiteren Infos rund um den Lauf, die Strecke und die Hindernisse gibt es auf der Homepage www.missionmudder.de .