1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Rallye-Fahrer spenden an Gemeinde Losheim am See

Losheim am See : Rallye-Fahrer spenden 3300 Euro an Organisationen in Losheim

Mit ihrem Start bei der legendären Rallye Monte-Carlo Historique haben sich Wolfgang Heinz aus Losheim am See und sein Frankfurter Copilot Rolf Pellini Anfang dieses Jahres einen Jugendtraum erfüllt.

Aber nicht genug damit: Bei ihrem ersten Einsatz bei der Mutter aller Oldtimer-Rallyes belegte das saarländisch-hessische Duo den 17. Platz unter über 300 Startern aus der ganzen Welt.

Wolfgang Heinz und Rolf Pellini ließen zahlreiche bekannte Teams hinter sich, darunter die deutsche Rallye-Legende Walter Röhrl mit seinem Copiloten Christian Geistdörfer. Die in Reims gestarteten mehrfachen Weltmeister trieben ihren Porsche 911 SC zwar mit viel Elan über die Prüfungen, doch mit 4240 Strafpunkten belegten sie am Ende nur Platz 49. Rallye-Star Rauno Aaltonen, inzwischen immerhin 82 Jahre alt und im Jahr 1967 Sieger der legendären „Monte“, kam nach technischen Problemen mit dem schwedischen Co-Piloten Sylvan auf seinem Austin Mini Cooper S nur auf Rang 139.

Vor dem Start in Bad Homburg versprachen Wolfgang Heinz und Rolf Pellini, dass sie für jedes Team, dass sie im Endergebnis hinter sich lassen würden, für einen sozialen Zweck fünf Euro spenden würden. Nachdem das Losheimer Unternehmen Extrahaus durch ihre beiden Geschäftsführer Achim Holz und Markus Heinz spontan zugesagt hatten, diesen Betrag zu verdoppeln, kam einschließlich einer 300-Euro-Spende des „Historic Rally & Racing Team Germany“ (HRRT) eine Spendensumme von 3300 Euro zusammen. Dieses Geld übergab das erfolgreiche saarländischen-hessische Rallye Duo nun an Losheims Bürgermeister Helmut Harth. Das Geld soll an das betreute Kinderschwimmen der DLRG Losheim, die Jugendarbeit des TV Losheim sowie die Losheimer Tafel gehen, die auch in schwierigen Corona-Zeiten bedürftige Menschen mit Lebensmitteln versorgt.