1. Saarland
  2. Merzig-Wadern
  3. Losheim am See

Pächter für Campingplatz in Losheim sorgt für Freude im Gemeinderat

Stellungnahme der Losheimer Rats-Fraktionen : Freude über neuen Pächter für Campingplatz

Die drei Fraktionen im Gemeinderat Losheim am See freuen sich darüber, dass ein neuer Pächter für den Campingplatz am Stausee feststeht (die SZ berichtete). „Nach langen, intensiven und schwierigen Verhandlungen sind wir sehr froh, dass wir einen neuen kompetenten Partner mit innovativen Ideen für den Platz gefunden haben, der den Campingplatz in die Zukunft führen wird“, betont Stefan Palm (CDU).

Nach der Ausschreibung im Sommer des vergangenen Jahres seien drei Bewerber eingeladen worden. Dort habe der zukünftige Pächter mit seinen innovativen Ideen und konzeptionellen Änderungen überzeugen können, wie die Vorsitzenden der drei Fraktionen in einer gemeinsamen Pressemitteilung schreiben.

In diesem Zusammenhang erinnerten sie aber daran, dass eigentlich bereits zum 1. Januar der neue Pächter präsentiert werden sollte. Sie möchten klarstellen: Die zeitliche Verzögerung hänge nur rudimentär mit Corona zusammen. „Vielmehr gab es im Laufe der Verhandlungen vermehrt Abstimmungsprobleme“, sagt Björn Kondak (SPD). Er berichtet, dass dabei teils bereits getroffene Ratsbeschlüsse durch Bürgermeister Helmut Harth missachtet worden seien. „Daher haben sich bei den drei Ratsfraktionen CDU, SPD und GALL erhebliche Bedenken aufgetan, dass mit dem vorgelegten Vertragsentwurf größere Nachteile für die Gemeinde Losheim am See entstehen könnten“, sagt Kondak weiter – die Folge: Die Ratsfraktionen hätten sich gemeinsam dazu entschlossen die Vertragsverhandlungen federführend zu leiten. Die drei Ratsfraktionen haben nach seinen Worten „in sachlicher, konstruktiver Zusammenarbeit den Vertrag detailliert ausgearbeitet und auch schlussendlich final verhandelt, der nun zum Durchbruch geführt hat“. Diese Aufgabe sei normalerweise der Verwaltung vorbehalten und stelle deshalb ein Novum innerhalb der Losheimer Kommunalpolitik dar, sagt er weiter.

Joachim Selzer (GALL) fasst zusammen, was der neue Pächter – die derzeit in der Gründung befindliche Wellnester Losheim am See GmbH – ab dem 1. Mai mit dem Campingplatz vorhat. „Mit einem innovativen Konzept, welches unter anderem Tiny-Häuser, Velo-Lodges, das Thema Streetfood und die Ausrichtung auf Familien mit Kindern sowie Outdoorsport-Tourismus beinhaltet, konnten wir in der Tourismusbranche sehr erfahrene Personen für unseren Campingplatz gewinnen und eine langfristige Partnerschaft eingehen“, sagt er, und weiter. „Der neue Name ‚Wellnester’ verspricht auch eine neuartige Ausrichtung zum Thema Wellness, von der alle Losheimer Bürgerinnen und Bürger profitieren und auch überregionales Publikum angesprochen werden soll.“ Hier soll aber noch nicht zu viel verraten werden, da das detaillierte Konzept hierzu in enger Abstimmung mit dem neuen Pächter in den kommenden Wochen ausgearbeitet und vorangetrieben werden soll.

„In den kommenden Wochen liegt viel Arbeit vor uns, die ersten Schritte hin zur Neuausrichtung des Platzes zu gehen“, sagt Palm. „Wir werden die Corona-Zeit nutzen und die Sanitäreinrichtungen modernisieren, um die Voraussetzungen zu schaffen, damit der Platz zur nächsten Saison mit neuem Konzept starten kann.“ So sei auch vorgesehen, den Platz an das Glasfasernetz anzuschließen, ergänzt er  – „und den Gästen in Losheim endlich W-Lan auf dem Campingplatz anbieten zu können“. Abschließend bekräftigen alle Ratsfraktionen, dass mit dem neuen langfristigen Partner ein neues, modernes Campinggefühl am Stausee etabliert werden soll, von dem die Tourismusgemeinde Losheim am See in jeglicher Hinsicht profitieren werde.