Oscar-Hoffnung läuft in Losheim

Einen möglichen Oscargewinner können sich Fans am Freitag, 27. Januar, und Sonntag, 29. Januar, anschauen: Dann zeigen die Lichtspiele „Toni Erdmann“, der als bester fremdsprachiger Film nominiert ist.

Diese Tragikomödie ist in diesem Jahr eine der deutschen Hoffnungen auf den bekanntesten Filmpreis der Welt, den Oscar. In dieser Woche wurde bekannt, dass die Komödie "Toni Erdmann" in der Kategorie bester fremdsprachiger Film bei den Oscars, die am 26. Februar verliehen werden, nominiert worden ist. An diesem Wochenende läuft der deutsche Oscar-Kandidat in den Lichtspielen Losheim . Das Kino zeigt "Toni Erdmann" am Freitag, 27. Januar, um 20 Uhr und am Sonntag, 29. Januar, um 17 Uhr.

Zum Inhalt: Der Film dreht sich um Winfried (Peter Simonitschek), 65, Alt-68er und Musiklehrer, der mit seinem alten Hund zusammenlebt.

Seine Tochter Ines (Sandra Hüller) ist eine Karrierefrau, die um die Welt reist, um Firmen zu optimieren. Vater und Tochter könnten nicht unterschiedlicher sein. Da Winfried seine Tochter so selten sieht, beschließt er, sie nach dem Tod seines Hundes spontan zu besuchen. Unangekündigt platzt er mit Scherzgebiss und Sonnenbrille in die Lobby ihrer Firma. Der Versuch, seiner Tochter näher zu kommen, geht schief: Winfried nervt Ines mit lauen Witzen und unterschwelliger Kritik an ihrem leistungsorientierten Leben zwischen Meetings, Hotelbars und unzähligen E-Mails.

Doch statt wieder abzureisen, überrascht Winfried Ines mit einer radikalen Verwandlung in Toni Erdmann, sein schillerndes Alter Ego. Mit schiefem Gebiss, schlechtem Anzug und Perücke ist Toni wilder und mutiger als Winfried und nimmt kein Blatt vor den Mund. Toni mischt sich in Ines' Berufsleben mit der Behauptung ein, wahlweise der Coach und Tennisfreund von Ion Tiriac oder der deutsche Botschafter in Rumänien zu sein. So startet Winfried alias Toni einen Amoklauf aus Scherzen. Überraschend lässt Ines sich auf sein Angebot ein, und Vater und Tochter machen eine verblüffende Entdeckung: Je härter sie aneinandergeraten, desto näher kommen sie sich.

Weitere Infos unter Telefon (0 68 72) 60 92 14.