Ortsvorsteher: Ortsrat war bezüglich Verkehr aktiv

Losheim : Palm: „Ortsrat will Verkehrskonzept für Losheim.“

Das Gremium hat laut Ortsvorsteher die Gemeinde aufgefordert, gegen den Verkehr in der Ortsmitte anzugehen.

Der Losheimer Ortsvorsteher Stefan Palm (CDU) hat zu Äußerungen des Fraktionssprechers der Grün-Alternativen Liste Losheim (GALL) im Gemeinderat, Joachim Selzer, bezüglich der Verkehrsbelastung im Hauptort Losheim kritisch Stellung bezogen. Selzer hatte seitens der GALL angekündigt, dass seine Fraktion sich für mehr Verkehrsberuhigung in der Ortsmitte stark mache und zu diesem Zweck am Montag, 12. November, eine Infoveranstaltung in der Eisenbahnhalle plane.

Palm sieht es als erforderlich an, im Namen der CDU-Fraktion im Ortsrat Losheim einige Dinge klarzustellen: „Entgegen der Darstellung in dem Artikel hat sich der Ortsrat Losheim in seiner letzten Sitzung am 22. Oktober ausführlich und umfassend mit dem Thema Verkehrsbelastung in Losheim auseinandergesetzt. Auch der Ortsrat Losheim stellt fest, dass die Verkehrsbelastung in den genannten Straßen nahezu unzumutbar geworden ist und Maßnahmen ergriffen werden müssen, um die Belastungen für die Anwohner und die Bevölkerung insgesamt zu reduzieren“, heißt es in der Stellungsnahme Palms.

Er selbst habe in der Sitzung seine Eindrücke, die er aus vielen Gesprächen mit betroffenen Anwohnern gewonnen habe, geschildert.

Palm führt weiter aus: „Die Gemeinde Losheim wurde vom Ortsrat (einstimmig mit zwei Enthaltungen) beauftragt, ein Verkehrskonzept zu erarbeiten sowie entsprechende Maßnahmen zu prüfen und umzusetzen.“ So solle nach Möglichkeit die gemeindeeigene mobile Blitzeranlage an den kritischen Punkten häufiger zum Einsatz kommen und häufiger für Geschwindigkeitsmessungen im Ortsteil Losheim genutzt werden.

Ebenso soll die Ausweitung der Dienstzeiten der Hilfspolizei (früh morgens und abends) geprüft werden. „Da die personellen Kapazitäten der Gemeinde begrenzt sind, wurde ebenso die mögliche Aufstockung der Ortspolizeibehörde und der Hilfspolizei diskutiert“, sagt Stefan Palm.

Gerade weil die Gemeinde Losheim im Rahmen der interkommunalen Zusammenarbeit Verkehrskontrollen im ruhenden und fließendem Verkehr in den Gemeinden Beckingen und Weiskirchen durchführe, sollen durch zusätzliches Personal vermehrte Kontrollen in Losheim ermöglicht werden. Palm ergänzt: „Darüber hinaus ist die Errichtung von stationären Blitzern an besagten neuralgischen Punkten zu prüfen.“

Der Ortsvorsteher fordert eine zügige Prüfung dieser Anliegen in der Verwaltung und eine zeitnahe Umsetzung der beschlossenen Maßnahmen zum Wohle der betroffenen Anlieger.

Palm erklärt dazu weiter im Namen der CDU-Ortsratsfraktion noch: „Die genannten Maßnahmen sind aus Sicht des Ortsrates Losheim aber nur ein Teil der Lösung. In Zusammenarbeit der Gemeinde Losheim am See mit der Straßenverkehrsbehörde des Landkreis Merzig-Wadern, dem Ministerium für Wirtschaft, Arbeit, Energie und Verkehr und dem Landesbetrieb für Straßenbau muss ein Gesamtkonzept erarbeitet werden, sodass eine wesentliche Reduzierung der Verkehrsbelastung erreicht und die Situation spürbar verbessert werden kann.“

Mehr von Saarbrücker Zeitung