Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 19:14 Uhr

O du fröhliche Zeltlagerzeit

Kinder und Betreuer hatten viel Spaß bei der Ferienlagerwoche auf dem Waldfestplatz in Britten. Fotos: Rene Dewes
Kinder und Betreuer hatten viel Spaß bei der Ferienlagerwoche auf dem Waldfestplatz in Britten. Fotos: Rene Dewes
Britten. Unter dem Motto „Weihnachten“ stand diesmal das Sommerzeltlager der Turnerjugend. Einer der Höhepunkte war der Besuch des Nikolauses, der mit der Seilbahn einschwebte und Süßigkeiten verteilte. red

Weihnachten im Sommer mit knapp 200 Kindern aus Turnvereinen des ganzen Saarlandes feiern? Kein Problem für das knapp 40-köpfige Team des Zeltlagers der Saarländischen Turnerjugend. Dieses veranstaltete nämlich kürzlich in Britten am Waldfestplatz ein Kinderzeltlager - schon das zweite für dieses Jahr.

T-Shirt zur Begrüßung

Schon am Samstag, 30. Juli, traf sich das Team, um alle Vorbereitungen zu treffen. Abends fand ein Vortreffen mit den Betreuern statt, um einen guten Kontakt zwischen Teamleitern und Betreuern für die bevorstehende Woche aufzubauen.

Am nächsten Tag ging es los: Die ersten Teilnehmer kamen ab 14 Uhr auf den Britter Waldfestplatz, wo sie von ihren Betreuern und dem Team, das mit seinen einheitlichen roten T-Shirts für alle Eltern und Kinder erkenntlich war, empfangen wurden. Nachdem die Anmeldeformalitäten erledigt waren und jedes seinen Schlafplatz eingerichtet hatte, standen bereits die ersten Spiele auf dem Programm. Passend zum Thema "Weihnachten" mussten die Vereine gemeinsam Aufgaben lösen, um sich einen lebensgroßen Tannenbaum aus Spanplatten mit Dekorationsmaterial zu erspielen. Hierbei mussten sie zum Beispiel akrobatisch einen Stern und einen Schlitten mit Rentieren darstellen oder in einer Polonaise über den Zeltplatz laufen und ein Weihnachtslied dabei anstimmen.

Der Tag darauf begann mit einer Waldrallye, wo die Kinder an verschiedenen Stationen unter anderem Fußspuren von Tieren erraten, ein Bilderrätsel lösen, diverse Waldgegenstände mitbringen und einen Hochsitz bauen mussten. Nachmittags standen sportliche Workshops wie Fußball, Ropeskipping, Turnen und so weiter im Angebot. Abends machten sich Kinder, Betreuer und Teamer schick für einen Casinoabend. Hier durften die Kleinen ihr Glück bei diversen Spielen wie Glücksrad, Leitergolf, Gläserrutschen, Hufeisenwerfen und "17 und 4" versuchen.

Der folgende Tag begann mit Basteln, nachmittags war wieder Zeit für sportliche Aktivitäten. Außerdem mussten sich die Vereine ein Spiel für das Abendprogramm überlegen und ihren Auftritt für den Thementag proben. Die Kinder stellten beim Spieleabend ihre Spiele vor und traten gegen die Teamer an, die am Computer per Zufallsprinzip ausgelost wurden.

Tanzen um den Tannenbaum

Auf den nächsten Tag, den Mittwoch, freuten sich die Kinder am meisten. Dieser Tag stand komplett unter dem Motto "Weihnachten". Als die Kinder aufwachten, stand morgens auf dem Platz ein riesiger geschmückter Tannenbaum. Vor dem Essen wurden Weihnachtslieder um den Baum tanzend gesungen. Das Frühstück gab es an den Weihnachtsbuden, begleitet von Weihnachtsmusik. Vormittags wurde Weihnachtliches wie Weihnachtspostkarten, winterliche Türschilder, Nikolausbaumstämmchen oder Stoffsterne gebastelt, am Nachmittag begann vor der Bühne des Waldfestplatzes der "Weihnachtsmarkt des Winterwunderlandes". Hier mussten die Vereine an Stationen verschiedene Aufgaben erfüllen. Außerdem konnten die Vereine auf einem weihnachtlich dekorierten Traktor Erinnerungsfotos machen und einen Baum hochklettern. Ein Highlight an diesem Tag war der Nikolaus, der mit einer Seilbahn über den Weihnachtsmarkt und den Kindern schwebte und Süßigkeiten an die Kinder verteilte. Der Abend klang mit einem Theaterstück und einem Wichteltanz aus, die die Teamer vorführten. Zum Schluss bekamen die Kinder noch ihre Geschenke vom Christkind.

In der restlichen Woche konnten die Kinder das Kinderturnabzeichen erwerben, Bewegungslandschaften wurden aufgebaut und Sportspiele jeglicher Art wurden angeboten. Auch feierte das Lager einen Lagergottesdienst mit Kaplan Kepler, ein Volleyballspiel zwischen Teamern und Betreuern wurde ausgetragen und der Losheimer Stausee wurde natürlich auch besucht. Abends gab es eine Aprés-Ski-Party, zu der bei Schnee und Seifenblasen wild getanzt wurde. Ebenso durfte eine Geisterwanderung nicht fehlen. Beim Abschlussabend wurden einige Kinder, die durch besonderes Verhalten in der Lagerwoche aufgefallen sind, getauft, und gutes Verhalten wurde mit einem Geschenk belohnt.

Die Teilnahme an den Zeltlagern ist möglich für die Mitglieder von Vereinen, die bei der Saarländischen Turnerjugend angemeldet sind. Weitere Informationen sind erhöltlich im Internet:

stj.de

Der Nikolaus samt Gabensack durfte nicht fehlen.
Der Nikolaus samt Gabensack durfte nicht fehlen.